Weiler

Fußball im Westallgäu: FV Weiler gibt Heimrecht für Pokalspiel ab

Der FV Rot-Weiß Weiler (links Jonathan Hartmann gegen Julian Ott vom SV Beuren) hat das Heimrecht im WFV-Pokal an seinen Gegner abgegeben,

Der FV Rot-Weiß Weiler (links Jonathan Hartmann gegen Julian Ott vom SV Beuren) hat das Heimrecht im WFV-Pokal an seinen Gegner abgegeben,

Bild: Florian Wolf

Der FV Rot-Weiß Weiler (links Jonathan Hartmann gegen Julian Ott vom SV Beuren) hat das Heimrecht im WFV-Pokal an seinen Gegner abgegeben,

Bild: Florian Wolf

Der Landesligist tritt im WFV-Pokal am 8. August entgegen der Auslosung auswärts gegen den FC Mengen an. Was hinter dem ungewöhnlichen Tausch steckt.
05.08.2020 | Stand: 07:17 Uhr

Der FV Rot-Weiß Weiler hat in der ersten Runde des WFV-Pokals das Heimrecht mit dem FC Mengen getauscht. Eigentlich hätte der FVW das erste Pflichtspiel der neuen Saison zuhause ausgetragen. Doch da nach wie vor in Bayern keine Fußball-Wettbewerbsspiele erlaubt sind, findet die Partie am 8. August nun auswärts beim Landesliga-Konkurrenten aus dem württembergischen Landkreis Sigmaringen statt. Anpfiff ist unverändert um 15.30 Uhr.

Corona-Vorgaben bedeuten großen Aufwand

„Das ist die einfachste Lösung“, sagt Zweiter Vorsitzender Hansi Heim. Die Rot-Weißen hatten zwar auch darüber nachgedacht, mit dem Heimspiel auf einen Sportplatz in der unmittelbaren württembergischen Nachbarschaft auszuweichen, doch der organisatorische Aufwand ist nicht zuletzt dank der Corona-Hygienevorgaben des WFV dafür zu groß.

Mengen war auch letzter Gegner vor Corona-Pause

Somit geht es auswärts gegen den letztjährigen Tabellenfünften von Trainer Miroslav Topalusic. Kurioserweise war der FC Mengen auch der letzte Pflichtspielgegner vor der Corona-Pause. Im Heimspiel am 7. März setzten sich die Rot-Weißen auf dem Kunstrasen nach frühem Rückstand und in Unterzahl mit 3:2 durch (Tore: Raimond Hehle, Dennis Schwarz, Pirmin Fink).

FC Wangen und Uwe Wegmann haben Auswärtsspiel

In der ersten Runde des WFV-Pokals sind über 120 Mannschaften am Start. Verbandsligist FC Wangen mit Neu-Trainer Uwe Wegmann gastiert am Samstag bei Landesligist TSV Trillfingen. Der frisch gebackene Bezirkspokalsieger TSV Eschach (3:1 am Samstag gegen den SC Unterzeil) muss im Duell der Landesliga-Aufsteiger zum SV Dettingen/Iller. Der in der Kreisliga A beheimatete Pokalverlierer Unterzeil ist Außenseiter im Heimspiel gegen den SV Kehlen (Landesliga).

Sollte Weiler gegen Mengen gewinnen, wartet in der zweiten Runde am 15. August der Sieger der Partie SG Warthausen/Birkenhard (Bezirksliga Riß) gegen TSV Strassberg (Landesliga). Ausgelost übrigens bereits als Auswärtsspiel.