Versorgung

Keime in neuer Wasserleitung in Hergensweiler gefunden

Bagger sind in der Hauptstraße in Hergensweiler am Werk. Hier werden Leerrohre und Rohre für die Elektrizität gelegt.

Bagger sind in der Hauptstraße in Hergensweiler am Werk. Hier werden Leerrohre und Rohre für die Elektrizität gelegt.

Bild: Susi Donner

Bagger sind in der Hauptstraße in Hergensweiler am Werk. Hier werden Leerrohre und Rohre für die Elektrizität gelegt.

Bild: Susi Donner

Die neue Leitung in Hergensweiler muss nochmals durchgespült werden. Haushalte bekommen ihr Wasser über die Notfallversorgung. So lange dauern die Arbeiten an.
08.07.2021 | Stand: 12:03 Uhr

„Das dauert noch ein Weilchen.“ Es ist unklar, wann die Straßenbau- und Kanalarbeiten in der Hergensweilerer Hauptstraße und im Sennereiweg abgeschlossen sind. Das sagte Bürgermeister Wolfgang Strohmaier im Gemeinderat. Bei Proben aus der neuen Wasserleitung waren coliforme Keime festgestellt worden. Deshalb musste die Leitung noch mal von der beauftragten Firma gespült werden. Zudem müssen weitere Proben genommen werden. Die Straßendecke werde erst geschlossen, wenn mehrere negative Proben genommen wurden, erklärte Strohmaier. Die Haushalte beziehen ihr Wasser derweil weiter über die Notversorgung, die die Handwerksgruppe während der Bauarbeiten eingerichtet hatte.

Haushalte bekommen Wasser über Notfallversorgung

Die Firma Lohr ist in der Zwischenzeit laut Strohmaier gut im Zeitplan. Die Wasserleitungen sind installiert, die Hausanschlüsse sind gemacht, die Randsteine werden gesetzt. Und wer sich wundere, warum in der Hauptstraße neue Gräben gebaggert werden: Hier werde die Zeit, bis die Straßendecke geschlossen werden könne, genutzt, um Leerrohre und Rohre für die Elektrizität zu verlegen. Außerdem werde die Straße bei dieser Gelegenheit bis zur Kreuzung Friedhofstraße saniert.