Anzeigenerstatter wird Beschuldigter

Mann will Kennzeichendiebstahl anzeigen - obwohl er gar nicht mit dem Auto fahren darf

Ein Mann kam zur Lindauer Polizei, um den Diebstahl eines Autokennzeichens anzuzeigen. Dabei bestand gegen ihn ein Fahrverbot.

Ein Mann kam zur Lindauer Polizei, um den Diebstahl eines Autokennzeichens anzuzeigen. Dabei bestand gegen ihn ein Fahrverbot.

Bild: Marius Becker, dpa (Symbolbild)

Ein Mann kam zur Lindauer Polizei, um den Diebstahl eines Autokennzeichens anzuzeigen. Dabei bestand gegen ihn ein Fahrverbot.

Bild: Marius Becker, dpa (Symbolbild)

Ein Mann will bei der Polizei Lindau den Diebstahl eines Kennzeichens anzeigen. Dabei hat er selbst offenbar gar keinen Führerschein.
02.06.2021 | Stand: 14:25 Uhr

Ein Mann kam zur Polizei Lindau, um den Diebstahl des Kennzeichens seines Mietwagens anzuzeigen. Dabei hat sich allerdings herausgestellt, dass gegen ihn ein Fahrverbot vorliegt. Laut Polizei hatte der 53-Jährige aus dem Landkreis Altötting zuerst angegeben, seinen Führerschein verloren zu haben.

Mann ohne Führerschein muss von Lindau aus zu Fuß weiter reisen

Doch die Beamten fanden den Führerschein im Geldbeutel. Gegen ihn wird nun ermittelt und er musste zu Fuß weiter reisen. Das Auto und den Führerschein stellten die Polizisten sicher.

Lesen Sie auch: Mann flüchtet aus BKH und stiehlt Auto