Bei der Lindauer Insel

Polizei findet Leiche eines 70-Jährigen im Bodensee - Roboter holt sie aus der Tiefe

Die Leiche eines 70-jährigen Vermissten hat die Polizei im Bodensee aufgespürt.

Die Leiche eines 70-jährigen Vermissten hat die Polizei im Bodensee aufgespürt.

Bild: Andreas Heimann, dpa (Archiv)

Die Leiche eines 70-jährigen Vermissten hat die Polizei im Bodensee aufgespürt.

Bild: Andreas Heimann, dpa (Archiv)

Mit einem Tauchroboter hat die Polizei die Leiche eines 70-jährigen Vermissten im Bodensee gefunden und bei Lindau aus etwa 30 Metern Tiefe geborgen
10.09.2021 | Stand: 12:40 Uhr

Die Leiche eines seit dem 19. August 2020 vermissten 70-Jährigen hat die Polizei nun im Bodensee gefunden und geborgen.

Wie das zuständige Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West mitteilt, suchten die Wasserschutzpolizei gemeinsam mit einer Spezialfirma aus München und der Rettungshundestaffel Alpenvorland am Dienstag und Mittwoch nach dem Vermissten.

Toter 70-Jähriger aus Bodensee geborgen: Leiche lag etwa einen Kilometer vom Ufer entfernt

Bereits im August hatten Rettungskräfte laut Polizei mit Tiefensonar die Stelle zwischen der Lindauer Insel und der Reutiner Bucht abgesucht aber nichts gefunden.

Diesmal nutzten die Beamten einen Tauchroboter mit Kamera. Etwa einen Kilometer vom Ufer entfernt in einer Tiefe von 31 Metern fanden sie die Leiche. Das Bergen übernahm der Roboter.

Lesen Sie auch: Schon wieder ein tödlicher Badeunfall im Bodensee

Lesen Sie auch
##alternative##
Großeinsatz der Rettungskräfte

Nach Explosion in Oberbayern: Leiche in Trümmern gefunden - Gibt es eine Verbindung nach Sachsen?