Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Prozess in Ravensburg

Nach Brandstiftung muss Mann ins Gefängnis wegen versuchten Mordes in 13 Fällen

Die 1. Große Strafkammer des Landgerichts Ravensburg hat einen 55-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und neun Monaten verurteilt.

Die 1. Große Strafkammer des Landgerichts Ravensburg hat einen 55-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und neun Monaten verurteilt.

Bild: Marijan Murat, dpa

Die 1. Große Strafkammer des Landgerichts Ravensburg hat einen 55-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und neun Monaten verurteilt.

Bild: Marijan Murat, dpa

Ein Mann aus Isny muss lange ins Gefängnis - unter anderem wegen versuchten Mordes. Auch Naziparolen und die Reichsflagge spielten beim Prozess eine Rolle.
##alternative##
Von Siegfried Großkopf
21.12.2021 | Stand: 05:46 Uhr

Wegen versuchten Mordes an 13 Mitbewohnern, schwerer Brandstiftung und versuchter schwerer Brandstiftung hat die 1. Große Strafkammer des Landgerichts Ravensburg einen 55-Jährigen aus Isny zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und neun Monaten verurteilt. Die Kammer nahm dem Angeklagten seine Einlassung nicht ab, dass er seine Nachbarn nicht habe schädigen wollen. Die Schwurgerichtskammer unterstellte ihm nach Zeugenaussagen vielmehr, sich als „Hausmeister und Querulant“ aufgespielt zu haben, der Naziparolen äußerte und die Reichsflagge auf seinem Balkon hisste.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.