Kultur am Bodensee

Trotz Corona: Bregenzer Festspiele vor vollen Rängen

Bregenzer Festspiele 2019: Rigoletto auf der Seebühne

Rigoletto wird im Sommer in Bregenz vor vollen Rängen gespielt werden.

Bild: Matthias Becker

Rigoletto wird im Sommer in Bregenz vor vollen Rängen gespielt werden.

Bild: Matthias Becker

Österreich macht sich ab 1. Juli locker. Die Bregenzer Festspiele können 2021 ohne Einschränkungen stattfinden. Was Besucher der Seebühne aber beachten müssen.
02.06.2021 | Stand: 06:57 Uhr

Die neuen Regelungen der österreichischen Bundesregierung machen es möglich: Rigoletto und alle weiteren Produktionen der Bregenzer Festspiele 2021 können ohne Einschränkung der Besucherzahlen stattfinden. Das haben die Festspiele mitgeteilt. Alle Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein, an Spielabenden werden die drei Gs am Vorplatz des Festspielhauses kontrolliert.

Ob man auf den gerade montierten Fesselballon an der Seebühne oder auf diese Festspielsaison blickt – es geht auf allen Ebenen aufwärts: Sämtliche Produktionen finden statt, es müssen keine Plätze frei bleiben. Festspielpräsident Hans-Peter Metzler begrüßt die Entscheidung der österreichischen Bundesregierung: „Wir haben nun positive Rahmenbedingungen für eine Saison voller künstlerischer Höhepunkte.“

Bregenzer Festspiele haben 115 .000 Tickets verkauft

Seit der Ankündigung Österreichs vor einigen Tagen, die Restriktionen zum 1. Juli deutlich zu lockern, ist die Nachfrage nach Karten spürbar gestiegen. „Viele haben auf diese positive Entscheidung direkt reagiert“, berichtet der kaufmännische Direktor Michael Diem. Insgesamt sind nach Angaben der Festspiele bislang 115.000 Tickets verkauft, 65.000 Tickets zusätzlich gebucht. Es gibt aber noch Karten im freien Verkauf.

Derzeit erarbeiten die Bregenzer Festspiele ein Hygienekonzept, das Ende Juni fertig sein soll. Klar ist schon jetzt: Zugelassen sind gemäß der 3G-Regel nur geimpfte, getestete oder genesene Besucherinnen und Besucher. Über vier Kontrollpunkte sollen sie Zutritt zum Vorplatz des Festspielhauses bekommen, der an Rigoletto-Spielabenden gesperrt wird.