Bundestrainer

Umfrage im Westallgäu: Ist Jogi Löw noch der richtige Mann?

Bundestrainer Jogi Löw steht nach dem 0:6 in Spanien deutlich in der Kritik.

Bundestrainer Jogi Löw steht nach dem 0:6 in Spanien deutlich in der Kritik.

Bild: Federico Gambarini, dpa

Bundestrainer Jogi Löw steht nach dem 0:6 in Spanien deutlich in der Kritik.

Bild: Federico Gambarini, dpa

Der Bundestrainer steht bundesweit in der Kritik. Was Fußballer aus dem Westallgäu zur Misere der Nationalmannschaft sagen – und welche Lösung sie haben
21.11.2020 | Stand: 16:58 Uhr

Was für eine Klatsche: Nach dem historischen 0:6 in Spanien wächst die Kritik an Bundestrainer Jogi Löw. Es mehren sich die Zweifel, ob er noch der richtige Mann für den Job ist. Und auch die Rufe nach einem Comeback der aussortierten Weltmeister Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels werden immer lauter. Was sagen Fußballer aus dem Westallgäu zu dieser Diskussion rund um die Nationalmannschaft?

Tim Wucherer (22, Abwehrspieler beim FV Weiler)

„Ich war noch nie ein großer Freund von Jogi Löw und bin mit seinem Auftreten nie richtig warm geworden. Das Problem ist, dass die Alternativen fehlen. Jürgen Klopp wäre sicherlich eine, aber er wird wohl in England bleiben. Das 0:6 gegen Spanien war echt übel. Es waren einfach zu wenig Emotionen auf dem Platz – außer bei Neuer. Das war traurig. Dabei finde ich diese junge Mannschaft eigentlich gut, gerade den Sturm. Ich glaube nicht, dass es klug wäre, Müller, Hummels oder Boateng zurückzuholen. So eine Entscheidung kann man nur schwer wieder rückgängig machen. Und du kannst es nur falsch machen. Wenn sie dann nicht einschlagen, hast du gleich wieder Diskussionen. Und es wäre auch ungerecht den jungen Spielern gegenüber. Man hat ja das Potenzial, mit dem man gut arbeiten kann.“

Fussball - Vorbereitung - Saison 2020/21 - SV Beuren vs FV Weiler
Tim Wucherer vom FV Rot-Weiß Weiler.
Bild: Florian Wolf

Alexander Odemer (52, Trainer beim SV Maierhöfen-Grünenbach):

„Der Trainer trägt sicher nicht die Alleinschuld. Es waren gegen Spanien genügend gute Leute auf dem Platz. Aber im Moment hat man das Gefühl, dass für viele Spieler die Nationalelf nicht das Wichtigste ist. In den Vereinen bringen sie ja ihre Leistung. Ich habe allerdings bis heute nicht verstanden, wieso Hummels und Müller aussortiert worden sind. Beide gehören in die Nationalmannschaft. Wenn ich einen wie Hummels aussortiere, dann muss ich auch einen gleichwertigen Ersatz in der Hinterhand haben. Es war damals schon klar, dass die Innenverteidigung eine Problemzone ist. Deshalb wäre für mich auch ein Trainerwechsel im Moment nicht die richtige Entscheidung – denn mir fällt keiner ein, der als Nachfolger in den Startlöchern stehen würde. Müller und Hummels sollte er aber dringend zurückholen.“

Landesliga St4 - 2016 - SV Maierhöfen vs FV Rot-Weiss Weiler
Alexander Odemer vom SV Maierhöfen-Grünenbach.
Bild: Florian Wolf

Benjamin Schnepf (32, Jugendleiter beim FC Lindenberg):

„Jogi Löw hat viel Gutes erreicht – aber jetzt ist Zeit für frischen Wind. Am besten noch vor der EM. Man hat nicht mehr das Gefühl, dass die Spieler hinter ihm stehen. Man kann ohne Frage in Spanien verlieren – aber nicht auf diese Art und Weise. Als möglicher Nachfolger fällt mir Horst Hrubesch ein. Zwar nicht als Dauerlösung, aber zumindest für die EM. Er hat bei den U-Mannschaften mehrfach bewiesen, dass er es bei Turnieren richten kann. Mein Traum wäre Jürgen Klopp als Bundestrainer – der würde Herz und Emotionen zurückbringen. Aber er wird leider nicht zu haben sein. In jedem Fall sollten in einem Pflichtspiel die besten Spieler für die Nationalmannschaft spielen – und obwohl ich kein Bayern-Fan bin, verstehe ich nicht, wie man nach so einer Saison auf einen Thomas Müller verzichten kann.

Fussball - Bezirkspokal - 2018/19 - Herren - Runde1 - FC Lindenberg 2 - TSV Heimenkirch 2
Benjamin Schnepf vom FC Lindenberg.
Bild: Florian Wolf

Pius Wilges (23, Stürmer beim FC Scheidegg):

„Er hat den Absprung verpasst. Nach dem WM-Titel 2014 wäre es am besten für ihn gewesen – aber spätestens nach 2018 hätte man was anderes machen sollen. Dass er Hummels, Müller und Boateng aussortiert und einen Cut gemacht hat, war okay, weil sie damals wirklich nicht so stark waren. Aber so wie sie im Moment spielen, würden vor allem Hummels und Müller mit ihrer Erfahrung guttun. Auch wenn sie schon älter sind. Ein Ramos ist auch 34 – und weltklasse. Die Frage zu beantworten, wer neuer Bundestrainer werden soll, ist schwierig. Viele denken an Klopp, der ist auch ein super Trainer, aber alle hätten die Erwartung, dass er die EM und die WM holt. Vielleicht kann man jemandem aus dem DFB-Nachwuchs eine Chance geben. Bei Bayern hat es mit Flick ja auch funktioniert.“

Fussball - Kreisliga A3 - 2017/18 -  Spieltag 6 -FC Scheidegg vs TSV Röthenbach
Pius Wilges vom FC Scheidegg.
Bild: Florian Wolf

Florian Imgrund (31, Abwehrspieler beim TSV Stiefenhofen):

„Der Trainerwechsel hätte schon nach der WM 2018 erfolgen müssen. Allerdings war damals wie heute das Problem: Was hast du für Alternativen? Wenn, dann fällt mir im Moment Ralf Rangnick ein. Die deutschen Top-Trainer sind alle nicht auf dem Markt. Aber vielleicht findet sich einer auf den zweiten Blick, der es machen könnte. Was man Löw vorwerfen muss: Er hätte diesen krassen Schnitt mit Hummels, Müller und Boateng nicht machen dürfen – vor allem nicht mit dieser Endgültigkeit. Das war unnötig und die falsche Message, wenn es nach dem Leistungsprinzip geht. Jetzt hast du halt Ersatzspieler wie Rüdiger und Tah für die Abwehr. Aber ich glaube dennoch nicht, dass er einen der drei Aussortierten zurückholen wird.“

Fussball - Kreisliga B6 - 2018/19 - Spieltag 7 - TSV Stiefenhofen vs TSV Opfenbach
Florian Imgrund vom TSV Stiefenhofen
Bild: Florian Wolf