Fußball-Landesliga

Vierter Sieg in Folge: FV Weiler gewinnt mit späten Toren

Mathias Stadelmann (rechts) erzielte das 1:0 für Weiler.

Mathias Stadelmann (rechts) erzielte das 1:0 für Weiler.

Bild: Florian Wolf

Mathias Stadelmann (rechts) erzielte das 1:0 für Weiler.

Bild: Florian Wolf

Mathias Stadelmann und Tim Wucherer treffen zum 2:0 in Kehlen. Wie der neue Trainer Marco Mayer den Saisonstart einschätzt und wie es für sein Team weitergeht.
28.09.2020 | Stand: 11:48 Uhr

Mit dem vierten Sieg in Folge hat sich der FV Rot-Weiß Weiler im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Der Fußball-Landesligist aus dem Westallgäu gewann durch späte Tore mit 2:0 (0:0) beim SV Kehlen. „Wir haben zu Beginn etwa 15 Minuten gebraucht. Wir standen zu weit auseinander, hatten zu große Räume zwischen Mittelfeld und Offensive. Bis zur Pause hatten wir dann aber schon zwei, drei gute Situationen. Die zweite Halbzeit war dann sehr souverän“, analysierte Trainer Marco Mayer.

Bei Schmuddelwetter kehrten Andreas Hane, Raimond Hehle und Tim Izhöfer für Lasse Fink, Janne Heinrich und Samuel Riegger in die Startelf zurück. Weiler war von Anfang an die tonangebende und auch spielerisch bessere Mannschaft. Die Hausherren, die noch nicht wirklich in die Saison gefunden haben, wehrten sich lange Zeit aber erfolgreich.

Pirmin Fink trifft für Weiler nur den Pfosten

Mathias Stadelmann setzte einen Abpraller knapp über den Kasten (9.), ein Freistoß von Tim Wucherer senkte sich mit Windunterstützung auf die Latte (30.). Noch näher dran war Pirmin Fink, dessen Freistoß aus gut 20 Metern an den Innenpfosten klatschte und zurück ins Feld sprang (75.). Kurz darauf hatte der Mittelfeldspieler aber die zündende Idee: Nach Ballgewinn von Raimond Hehle schickte er Stadelmann auf die Reise. Der Stürmer ging im höchsten Tempo in den Strafraum und erzielte mit links sein fünftes Saisontor (82.). „Das hat er überragend gemacht“, lobte Mayer.

In der Nachspielzeit machte Tim Wucherer den Deckel drauf. Der 1,98 Meter große Innenverteidiger nickte eine Ecke des eingewechselten Daniel Schramm am kurzen Pfosten zum 2:0 ein (90.+2).

Weiler hat nach sechs Spiele fünf Siege auf dem Konto

Nach sechs Spielen – gut einem Drittel der Hauptrunde – hat Weiler nun fünf Siege auf dem Konto. „Das sind wichtige Punkte, um uns vorne festzusetzen. Es ist heuer eine spezielle Situation, wir wollen weit über dem Strich bleiben“, sagt Mayer. Dabei gehe es ihm weniger um Punkte oder einen konkreten Platz: „Unser Spiel soll Spaß machen – und diese Freude am Fußball soll sich auf dem Platz widerspiegeln. Wir sind immer noch in der Kennenlernphase. Bei jedem geht noch ein bisschen mehr. Aber wir werden mit unseren Aufgaben wachsen“, ist sich der 36-Jährige sicher.

Der FVW ist nun Tabellenvierter und erwartet am nächsten Spieltag den SV Weingarten im Raiffeisenbank-Stadion (Samstag, 3. Oktober, 15.30 Uhr)

SV Kehlen – FV Rot-Weiß Weiler 0:2 (0:0)

  • FVW: Hane – Hartmann (46. Riedesser, 66. Schramm), Dieing, Wucherer, Karg – Reichart (66. Snelinski), Raimond Hehle, Pirmin Fink, Schwarz (84. Heinrich) – Ilzhöfer, Stadelmann
  • Tore: 0:1 Mathias Stadelmann (82.), 0:2 Tim Wucherer (90.+2)
  • Zuschauer: 120