Corona-Pandemie und Weihnachten

Bayern schenken heuer Gesellschaftsspiele

Wegen der Corona-Pandemie scheinen Gesellschaftsspiele ein besonders beliebtes Weihnachtsgeschenk zu sein. Doch auch anderes ist heuer gefragt.

Wegen der Corona-Pandemie scheinen Gesellschaftsspiele ein besonders beliebtes Weihnachtsgeschenk zu sein. Doch auch anderes ist heuer gefragt.

Bild: Swen Pförtner, dpa (Archivbild)

Wegen der Corona-Pandemie scheinen Gesellschaftsspiele ein besonders beliebtes Weihnachtsgeschenk zu sein. Doch auch anderes ist heuer gefragt.

Bild: Swen Pförtner, dpa (Archivbild)

Die Corona-Krise macht sich auch beim Kauf- und Schenk-Verhalten der Menschen in Bayern bemerkbar. Gesellschaftsspiele sind gefragter, aber nicht die Nummer 1.
Wegen der Corona-Pandemie scheinen Gesellschaftsspiele ein besonders beliebtes Weihnachtsgeschenk zu sein. Doch auch anderes ist heuer gefragt.
dpa
13.12.2020 | Stand: 13:52 Uhr

Die Menschen in Bayern schenken heuer besonders gerne Gesellschaftsspiele zu Weihnachten. Klassiker wie "Mensch ärgere Dich nicht", "Halma", "Kniffel" oder "Monopoly" seien voll im Trend, sagte Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern, am Wochenende. Aber nicht etwa für Kinder: "Immer mehr Spielsachen werden von Erwachsenen für Erwachsene geschenkt."

Kochbücher ebenfalls gefragt

Auch Haushaltswaren und Kochbücher seien im Weihnachtsgeschäft gefragt. "Man macht es sich zu Hause gemütlich", sagte Ohlmann. Kleidung inklusive Schuhen würden dafür nicht besonders gut laufen.

Gutschein weiterhin die Nummer 1

Dem unangefochtenen Lieblingsgeschenk im Freistaat machen die Geschenketrends der Corona-Krise Ohlmann zufolge jedoch keine Konkurrenz: "Die absolute Nummer 1 ist der Gutschein."