Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Corona-Welle im Herbst: "Der Mutationsdruck wächst"

Eine Zelle (grün), mit dem Coronavirus (violett) infiziert. Seit dem ersten Auftreten hat sich das Virus verändert. Experten gehen davon aus, dass es weitere Varianten geben wird.

Eine Zelle (grün), mit dem Coronavirus (violett) infiziert. Seit dem ersten Auftreten hat sich das Virus verändert. Experten gehen davon aus, dass es weitere Varianten geben wird.

Bild: dpa, Europa Press, Niaid

Eine Zelle (grün), mit dem Coronavirus (violett) infiziert. Seit dem ersten Auftreten hat sich das Virus verändert. Experten gehen davon aus, dass es weitere Varianten geben wird.

Bild: dpa, Europa Press, Niaid

Viele blicken besorgt auf den Herbst und eine mögliche neue Corona-Welle. Wie die Lage einzuschätzen ist und welche Rolle weitere Virus-Varianten wohl spielen.
27.05.2022 | Stand: 08:15 Uhr

Es gibt einiges, auf das man im Freistaat stolz ist. Auf die hohen Berge, die vollen Kassen, die niedrige Arbeitslosenquote, die Erfolge im Fußball und – natürlich – das Oktoberfest, den Inbegriff bayerischer Geselligkeit. Zwei Jahre lang war die Wiesn in der Corona-Zwangspause, in diesem Herbst soll sie wieder stattfinden – und zwar ohne Einschränkungen und Auflagen. Nicht jedem gefällt das, die kritischen Stimmen mehren sich.