Verstoß gegen Corona-Regeln

Illegales Iglu-Treffen in Augsburg - Gruppe hält Corona-Regeln nicht ein

Im Neuschnee baut die Gruppe ein Iglu und trifft sich darin. Jetzt droht eine Anzeige wegen Verstoß gegen die Corona-Regelungen.

Im Neuschnee baut die Gruppe ein Iglu und trifft sich darin. Jetzt droht eine Anzeige wegen Verstoß gegen die Corona-Regelungen.

Bild: Schlegel (Symbolbild)

Im Neuschnee baut die Gruppe ein Iglu und trifft sich darin. Jetzt droht eine Anzeige wegen Verstoß gegen die Corona-Regelungen.

Bild: Schlegel (Symbolbild)

Fünf Augsburger wollen den Schnee nutzen und bauen ein Iglu. Die Polizei erwischt sie bei ihrem illegalen Treffen.
Im Neuschnee baut die Gruppe ein Iglu und trifft sich darin. Jetzt droht eine Anzeige wegen Verstoß gegen die Corona-Regelungen.
dpa
15.01.2021 | Stand: 16:18 Uhr

Ein illegales Iglu-Treffen hat die Polizei in einem Park in Augsburg abrupt beendet.

Die Gruppe trifft sich im Iglu und fliegt auf

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte eine Gruppe von rund fünf Menschen aus mehr als zwei Haushalten die "arktische Unterkunft" nach andauernden Schneefällen am Donnerstag im Wittelsbacher Park selbst gebaut - und für ein unerlaubtes Treffen genutzt.

Verstoß gegen Corona-Regeln - Jetzt droht eine Anzeige

Als die Gruppe den Streifenwagen der Polizei entdeckte, flüchteten die "Iglu-Bewohner" nach Angaben der Ermittler in verschiedene Richtungen. Einen 22-Jährigen konnten die Polizisten aber einholen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Lesen Sie auch: Corona-Lage: Merkel will sich bereits nächste Woche mit Ministerpräsidenten treffen