Steinwurf auf Zug in Oberbayern

Unbekannte bewerfen Zug mit Stein: Fahrt unterbrochen

Die Polizei ist auf der Suche nach den Tätern, die am Sonntag im Landkreis Fürstenfeldbruck einen großen Stein auf einen Zug geworfen haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach den Tätern, die am Sonntag im Landkreis Fürstenfeldbruck einen großen Stein auf einen Zug geworfen haben.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Die Polizei ist auf der Suche nach den Tätern, die am Sonntag im Landkreis Fürstenfeldbruck einen großen Stein auf einen Zug geworfen haben.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Unbekannte sollen am Sonntag im Landkreis Fürstenfeldbruck einen großen Stein auf einen fahrenden Zug geworfen haben. Die Polizei fahndete mit Helikopter.
##alternative##
dpa
10.01.2022 | Stand: 07:44 Uhr

Unbekannte sollen in Oberbayern einen fahrenden Intercity mit einem großen Stein beworfen haben. Der Zug unterbrach daraufhin seine Fahrt am Sonntag in Augsburg, wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte. Den Angaben zufolge informierte eine Passagierin eine Zugbegleiterin über den Vorfall am Bahnhof in Olching im Landkreis Fürstenfeldbruck bei München.

Stein auf Zug geworfen: Fahrt kann nach Halt fortgesetzt werden

Sie saß direkt hinter der Scheibe, die von dem Stein getroffen wurde und einen Sprung erlitt. Der Zug konnte seine Fahrt bis nach Augsburg fortsetzen, wo das Fenster mit einer Folie abgeklebt wurde. Eine Fahndung der Bundespolizei blieb zunächst erfolglos. Die Beamten suchten unter anderem mit einem Helikopter nach Verdächtigen und ermitteln nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der genaue Schaden war noch unklar.