Wieder Glockenläuten

Frauenkirche: Münchens Wahrzeichen ertönt wieder in vollem Klang

Das Gerüst, das für Bauarbeiten an der Frauenkirche in München angebracht war, muss weichen. Und auch die Glocken, die ein halbes Jahr schwiegen, läuten wieder.

Das Gerüst, das für Bauarbeiten an der Frauenkirche in München angebracht war, muss weichen. Und auch die Glocken, die ein halbes Jahr schwiegen, läuten wieder.

Bild: Peter Kneffel/dpa

Das Gerüst, das für Bauarbeiten an der Frauenkirche in München angebracht war, muss weichen. Und auch die Glocken, die ein halbes Jahr schwiegen, läuten wieder.

Bild: Peter Kneffel/dpa

Nach sechs Monaten Stille läuten die Glocken der Münchner Frauenkirche nun wieder. Zum ersten Mal seit 2009 ist die Kirche auch wieder vollständig zu sehen.

Das Gerüst, das für Bauarbeiten an der Frauenkirche in München angebracht war, muss weichen. Und auch die Glocken, die ein halbes Jahr schwiegen, läuten wieder.
dpa
04.09.2020 | Stand: 17:43 Uhr

Ein halbes Jahr lang mussten die Münchner auf das vollständige Glockenläuten ihres Wahrzeichens verzichten - doch am Samstag ertönen die Glocken des Münchner Liebfrauendoms, der auch als Frauenkirche bekannt ist, wieder in vollem Klang. Um 15 Uhr wird das Glockengeläut des Südturms nach sechs Monaten Bauarbeiten in der Kirche wieder erklingen, wie das Erzbischöfliche Ordinariat München am Freitag mitteilte.

Glockenläuten wegen Schäden an Balkenstruktur eingestellt

Die Glocken läuteten zuletzt am 6. März. Nachdem man bei Bauarbeiten witterungsbedingte Schäden an der Balkenstruktur des Turms festgestellt habe, sei das Glockenläuten eingestellt worden. Zwar habe keine Gefahr bestanden, man habe aber auf zusätzliche Belastungen verzichten wollen. Lediglich der Stundenschlag sei noch erklungen. Nun seien die Balken abgestützt und die entsprechende Genehmigung sei durch Tragwerksplaner erteilt worden.

Nachdem die Arbeiten an der Fassade des Doms fertiggestellt und das Gerüst am Dienstag abgebaut wurde, ist die Kirche laut Erzbischöflichem Ordinariat München zum ersten Mal seit 2009 vollständig zu sehen. Zudem sei der Zugang zum Dom wieder über das Hausportal möglich. Derzeit erarbeite man ein Infektionsschutzkonzept, um den Aufstieg auf den Südturm wieder zu ermöglichen und Münchner und Touristen einen Ausblick über die Stadt zu ermöglichen.

(Wie eine Drohne den Klang von Weißenseer Kirchenglocke misst, wie Bischof Wörner die neue Lengenwanger Kirche weihte und wie der Augsburger Bischof Bertram Meier die neue Glocke in Oberstdorf weihte, lesen Sie im jeweiligen Artikel.)