Inzidenz bei Geimpften und Ungeimpften

"Fragwürdiger Zahlen": LGL veröffentlicht Daten für umstrittene Inzidenz-Berechnungen

Das LGL hat nun die Rohdaten veröffentlicht, mit denen sie die Inzidenzen in Bayern für Geimpfte und Ungeimpfte berechnen.

Das LGL hat nun die Rohdaten veröffentlicht, mit denen sie die Inzidenzen in Bayern für Geimpfte und Ungeimpfte berechnen.

Bild: Marijan Murat, dpa (Symbolbild)

Das LGL hat nun die Rohdaten veröffentlicht, mit denen sie die Inzidenzen in Bayern für Geimpfte und Ungeimpfte berechnen.

Bild: Marijan Murat, dpa (Symbolbild)

Das LGL hat Rohdaten für die Berechnung der Inzidenz aufgeschlüsselt nach Geimpften und Ungeimpften veröffentlicht.
##alternative##
dpa
07.01.2022 | Stand: 11:38 Uhr

Mit der Veröffentlichung von Rohdaten will das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) alle Zweifel an der Berechnung der Inzidenz aufgeschlüsselt nach Geimpften und Ungeimpften beseitigen. Am Freitag schaltete die Behörde, die in Bayern unter anderem für die Erfassung und Auswertung der Corona-Fallzahlen zuständig ist, auf ihrer Internetseite die entsprechenden Tabellen samt umfangreicher Erläuterungen frei.

Streit über Erstellung der Corona-Inzidenzen in Bayern

Anfang Dezember hatte es einen politischen Streit über die Erstellung der Corona-Inzidenzen in Bayern gegeben. Unter anderem SPD und FDP warfen dem LGL und der Staatsregierung vor, mit den verzerrten Inzidenzen unter Geimpften eine trügerische Sicherheit vermittelt und die Öffentlichkeit getäuscht zu haben. Die Verbreitung "fragwürdiger Zahlen" schade der Impfkampagne, hieß es damals.

Das LGL und die Regierung verteidigten daraufhin die Vorgehensweise und wollen nun ihre Argumentation mit den im Netz veröffentlichten Rohdaten noch nachvollziehbarer machen.

Mehr Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.