Feuerwehreinsatz in München

86-Jährige fährt in München mit Auto rückwärts in Pool

Das Auto der 86-Jährigen lag auf den Poolmauern auf und sank nicht zu Boden.

Das Auto der 86-Jährigen lag auf den Poolmauern auf und sank nicht zu Boden.

Bild: Berufsfeuerwehr München, dpa

Das Auto der 86-Jährigen lag auf den Poolmauern auf und sank nicht zu Boden.

Bild: Berufsfeuerwehr München, dpa

Eine 86-Jährige verwechselt die Gänge bei ihrem Auto. Statt vorwärts loszufahren, durchbricht sie eine Mauer und fährt rückwärts in einen Pool.
22.07.2021 | Stand: 14:58 Uhr

Am Donnerstagmorgen ist eine 86-Jährige in München rückwärts mit dem Auto in einen Pool gefahren.

Nach Angaben der Feuerwehr wollte die Frau mit dem Auto nach vorne fahren. Scheinbar verwechselte sie jedoch den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang.

86-jährige Frau durchbricht mit Pkw Mauer und landet in Pool

Sie durchbrach rückwärts eine Mauer mit Eingangstor und landete auf einem abgedeckten Pool. Laut Feuerwehr lagen der hintere und der vordere Teil des Wagens auf den Poolmauern auf, sodass die 86-Jährige nicht sank.

Da die Frau mobilitätseingeschränkt ist, konnte sie sich nicht selbst aus dieser prekären Situation befreien. Die bereits eingetroffenen Feuerwehrkräfte bauten mit Hilfe der Steckleiter einen Steg. Über diesen Steg leiteten die Einsatzkräfte die 86-Jährige aus ihrem Auto.

Lesen Sie auch
##alternative##
Unfall bei Zellberg

Auto rollt Feld hinab und überschlägt sich mehrfach: Beide Insassen verletzt

Die Rettungsdienstbesatzung versorgte die Frau. Es entstand erheblicher Sachschaden am Pool und am Pkw. Die Besitzerin bemüht sich eigenständig um die Bergung des Fahrzeugs.

Lesen Sie auch: Auto überschlägt sich in Immenstadt