Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Landsberg

Mysteriöses Bekennerschreiben im Kriminalfall Ursula Herrmann aufgetaucht

Oktober 1981: Die Leiche der zehnjährigen Ursula Herrmann aus Eching am Ammersee wird abtransportiert. Sie war entführt worden und starb in einer Gefängniskiste.

Oktober 1981: Die Leiche der zehnjährigen Ursula Herrmann aus Eching am Ammersee wird abtransportiert. Sie war entführt worden und starb in einer Gefängniskiste.

Bild: dpa

Oktober 1981: Die Leiche der zehnjährigen Ursula Herrmann aus Eching am Ammersee wird abtransportiert. Sie war entführt worden und starb in einer Gefängniskiste.

Bild: dpa

Fast 40 Jahre nach der Entführung von Ursula Herrmann gibt es ein Geständnis. Es birgt eine unechte Unterschrift und weitere Ungereimtheiten.
Oktober 1981: Die Leiche der zehnjährigen Ursula Herrmann aus Eching am Ammersee wird abtransportiert. Sie war entführt worden und starb in einer Gefängniskiste.
Von Von Alexandra Lutzenberger
03.02.2021 | Stand: 08:43 Uhr

Der Fall Ursula Herrmann bewegt die Menschen auch nach Jahrzehnten. Das zehnjährige Mädchen wurde 1981 entführt und in einer Holzkiste im Wald begraben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat