Unfall in Markt Indersdorf

Auto bei Unfall in Oberbayern unter Bahnschranke geschoben

Polizei - Symbol - Unfall

Auffahrunfall im Kreis Dachau: Ein 18-Jähriger hatte Glück im Unglück und konnte seinen Wagen rechtzeitig zum Stillstand bringen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Auffahrunfall im Kreis Dachau: Ein 18-Jähriger hatte Glück im Unglück und konnte seinen Wagen rechtzeitig zum Stillstand bringen.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bei einem Unfall in Oberbayern ist ein 18-Jähriger mit seinem Auto fast unter eine S-Bahn geraten. Wie es zu dem Vorfall im Kreis Dachau kam.
##alternative##
dpa
04.01.2022 | Stand: 16:36 Uhr

Fast unter eine S-Bahn geraten wäre ein junger Autofahrer nach einem Auffahrunfall an einem Bahnübergang in Oberbayern. Nach Angaben der Polizei hielt der 18-Jährige in der Nacht zum Dienstag am Haltepunkt Niederroth in der Gemeinde Markt Indersdorf (Landkreis Dachau) an, als die Blinkanlage des beschrankten Bahnübergangs auf Gelb schaltete.

Auto unter Bahnschranke geschoben - Wagen kommt kurz vor dem Gleis zum Stehen

Wenig später näherte sich ein 32 Jahre alter Fahrer von hinten und übersah den Angaben zufolge das stehende Auto. Durch den Aufprall wurde der Wagen des 18-Jährigen unter die Bahnschranke geschoben, die sich gerade schloss. Weil das gerammte Auto kurz vor dem Gleis zum Stehen kam, konnte die einfahrende S-Bahn in Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren. Der junge Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. (Lesen Sie auch: Schwerer Unfall auf B16 Auffahrt Roßhaupten)

Mehr Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.