Im Norden Bayerns

Polizei kontrolliert Gruppe ohne Masken und wird angegriffen

Feature Fotos Polizei, Kriminalität

Wieder musste die Polizei in Bayern einschreiten, weil eine größere Gruppe offenbar Maskenträger provoziert hatte.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Wieder musste die Polizei in Bayern einschreiten, weil eine größere Gruppe offenbar Maskenträger provoziert hatte.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Bei der Kontrolle einer Gruppe ohne Mund-Nasen-Schutz in Bayern sind Polizisten angegriffen worden. Die Beamten wollten rund 30 Personen überprüfen
##alternative##
dpa
19.04.2021 | Stand: 07:32 Uhr

Der Vorfall ereignete sich nach Polizei-Infos in Aschaffenburg in Unterfranken. Die Beamten wollten rund 30 Menschen am Sonntag kontrollieren, da diese ersten Erkenntnissen zufolge nicht aus demselben Hausstand stammten, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Zwei Männer und eine Frau griffen daraufhin die Beamten an, die die Menschen zu Boden brachten und vorläufig festnahmen. Zudem riefen die Polizisten nach Verstärkung, um die aufgeheizte Stimmung der Gruppe zu beruhigen, die auf 50 angewachsen war (Lesen Sie hier unseren Blog zur "Querdenker"-Demo in Kempten im April 2021)

Polizei: Gruppe in Aschaffenburg soll gepöbelt haben

Zuvor sollen Passanten angepöbelt worden sein, die eine Maske getragen hatten. Gegen die Festgenommenen im Alter von 18, 32 und 52 Jahren in Aschaffenburg wird nun ermittelt (Lesen Sie dazu: Bizarre Szenen bei "Querdenker"-Demo in Kempten: "Hunde-Mann" flippt vor Polizisten aus).