Acht Verletzte

Randalierender Hotelgast in München zündet Matratze an

Weil ein randalierender Hotelgast in München eine Matratze angezündet hat, mussten die Einsatzkräfte das Hotel evakuieren. Trotzdem wurden acht Menschen verletzt.

Weil ein randalierender Hotelgast in München eine Matratze angezündet hat, mussten die Einsatzkräfte das Hotel evakuieren. Trotzdem wurden acht Menschen verletzt.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Weil ein randalierender Hotelgast in München eine Matratze angezündet hat, mussten die Einsatzkräfte das Hotel evakuieren. Trotzdem wurden acht Menschen verletzt.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

In einem Münchner Hotel soll ein Gast eine Matratze angezündet haben. Bei dem Vorfall wurden sechs Polizisten und zwei Hotelgäste verletzt.

Weil ein randalierender Hotelgast in München eine Matratze angezündet hat, mussten die Einsatzkräfte das Hotel evakuieren. Trotzdem wurden acht Menschen verletzt.
dpa
04.08.2020 | Stand: 16:30 Uhr

Ein randalierender Gast soll in einem Münchner Hotel seine Matratze angezündet haben. Zwar konnte das Feuer nach Angaben der Feuerwehr vom Dienstag rasch gelöscht werden. Doch wegen des starken Qualms hätten sechs Polizisten und zwei Hotelgäste am Montagabend leichte Rauchgasvergiftungen erlitten.

Tatverdächtiger soll psychische Probleme haben

Wie die Polizei mitteilte, wurden am Tatort Hinweise auf einen Brandbeschleuniger beim Bett gefunden. Der Grund für die Brandlegung seien psychische Probleme des Tatverdächtigen gewesen. Der Mann habe sich laut Polizei auch seiner Festnahme im Hotel widersetzt und zwei Beamten leicht verletzt. Er sei nur mit Pfefferspray unter Kontrolle und aus dem verrauchten Hotelgeschoss zu bringen gewesen. Er kam in eine Psychiatrie.

Das Hotel wurde während des Feuerwehreinsatzes evakuiert, die 60 Gäste in einem Nachbargebäude untergebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.