Unfall A3

Schweinetransporter fängt auf Autobahn A3 Feuer

Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 in Unterfranken hat ein Transporter, in dem Schweine waren, Feuer gefangen.

Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 in Unterfranken hat ein Transporter, in dem Schweine waren, Feuer gefangen.

Bild: picture alliance/Carsten Rehder/dpa (Symbolfoto)

Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 in Unterfranken hat ein Transporter, in dem Schweine waren, Feuer gefangen.

Bild: picture alliance/Carsten Rehder/dpa (Symbolfoto)

Dabei verendeten einige Schweine, andere rannten über die Autobahn. Was mit ihnen geschah.
Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 in Unterfranken hat ein Transporter, in dem Schweine waren, Feuer gefangen.
dpa
02.09.2020 | Stand: 08:42 Uhr

Ein Schweinetransporter mit 700 Tieren hat auf der Autobahn 3 in Unterfranken Feuer gefangen. 80 bis 90 Schweine seien verendet, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Als die erste Streife auf der Autobahn eingetroffen sei, seien bereits einige Tiere von dem Auflieger auf die Autobahn zwischen den Abfahrten Wiesentheid und Geiselwind (Landkreis Kitzingen) gerannt.

Die Feuerwehr errichtete auf einem angrenzenden Feld eine provisorische Koppel. Ein neuer Transporter holte die Schweine später ab.

Bergungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden

Die Ursache für den Brand am späten Dienstagabend ist nach Angaben der Polizei vermutlich ein Reifen gewesen. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden.

Zwischenzeitlich war die Autobahn Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Später konnten die Autos auf einem Fahrstreifen an dem Transporter vorbeifahren. Gegen 8.00 Uhr sollte die Autobahn wieder vollständig frei sein.