Samstag im Künstlerhaus

Seelencoaching & mehr: Messe rund um Spiritualität in Kempten

80873586

Ums Kartenlegen und um vieles mehr geht es am kommenden Samstag im Kemptener Künstlerhaus bei der 2. Allgäuer Messe "Treffpunkt Bewusstes Ich"

Bild: Waltraud Grubitzsch/dpa

Ums Kartenlegen und um vieles mehr geht es am kommenden Samstag im Kemptener Künstlerhaus bei der 2. Allgäuer Messe "Treffpunkt Bewusstes Ich"

Bild: Waltraud Grubitzsch/dpa

"Das Allgäu ist ein sehr mystischer Ort. Hier gibt es viele Menschen, die andere Wege gehen als der klassische Schulmediziner oder Psychologe", sagt Susanne Matzkat-Bader. Sie muss es wissen - die Lebensberaterin aus Weitnau im Oberallgäu hat im vergangenen Jahr die erste Messe zum Thema alternatives Heilen in der Region veranstaltet. Am kommenden Samstag, am 9. Juni, gibt es im Kemptener Künstlerhaus nun die zweite Auflage von "Treffpunkt Bewusstes Ich". Hier erfährst Du, was diesmal geboten wird.
05.06.2018 | Stand: 15:28 Uhr

Susanne Matzkat-Bader arbeitet als Lebensberaterin in Weitnau.
Susanne Matzkat-Bader arbeitet als Lebensberaterin in Weitnau.
Bild: Ralf Lienert

Seelencoaching, Hypnose, Energiebehandlungen, Energetisches Clearing, Channeling des Schutzengels, Numerologie, Schwingungskosmetik, Coaching mit Tarot und vieles mehr. Bei der zweiten Messe "Treffpunkt Bewusstes Ich" im Kemptener Künstlerhaus werden am Samstag (11 bis 19 Uhr) 27 Aussteller rund um das Thema Spiritualität informieren.

"Nachdem wir letztes Jahr von interessierten Besuchern förmlich überrollt worden sind, gibt es diesmal ein größeres Angebot auf zwei Etagen im Künstlerhaus", sagt die Organisatorin. Neu ist am Samstag eine Vortragsreihe, die von 12 bis 18 Uhr über verschiedene Teilbereiche der Spiritualität informiert.

Die Redner referieren unter anderem zu Themen wie "harmonische Partnerschaft", "Selbstheilung" oder "Qi Gong". Susanne Matzkat-Bader erklärt: "Bei der Messe geht es im Wesentlichen um das Heilen und Lösen von inneren Problemen auf die unterschiedlichsten Methoden." Sei es durch Worte oder Berührungen - wie bei den speziellen Massageliegeplätzen, an denen Coaches Energiearbeit anbieten.

Wer solchen Ansätzen bislang skeptisch gegenüber steht, den wolle sie auf keinen Fall "missionieren", sagt die Veranstalterin. Im Übrigen gehe es auch nicht um Esoterik. "Das Wort finde ich schrecklich." Spiritualität treffe es eher, denn es leitet sich vom lateinischen Wort von Geist ab und würde besser auf das ganzheitliche Heilen von Körper, Seele und Geist zutreffen.

Alle Infos zu Programm, Ausstellern und Vorträgen auf der Messe "Treffpunkt Bewusstes Ich" am kommenden Samstag (9. Juni) in Kempten findest Du hier.