Aschheim

Sieben Wohncontainer einer Asylunterkunft in Brand - ein Verletzter

Corona-Krise: Die Polizei in Hameln rückte bei einem Kindergeburstag an.

Corona-Krise: Die Polizei in Hameln rückte bei einem Kindergeburstag an.

Bild: Karl Aumiller (Symbolbild)

Corona-Krise: Die Polizei in Hameln rückte bei einem Kindergeburstag an.

Bild: Karl Aumiller (Symbolbild)

Bei einem Brand in einer Asylunterkunft in Aschheim (Landkreis München) ist am frühen Donnerstagmorgen eine Person verletzt worden.
dpa
14.01.2021 | Stand: 05:25 Uhr

Sie wurde mit Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Einsatzkräfte waren alarmiert worden, weil in sieben Wohncontainern aus bislang unbekannten Gründen Feuer ausgebrochen war, wie die Polizei mitteilte. Sie brannten komplett aus.

Daraufhin mussten etwa 40 Bewohner der gesamten Unterkunft in Sicherheit gebracht werden - sie kamen in anderen Wohnstätten unter, hieß es. Die Brandursache war zunächst unklar - die Kriminalpolizei München nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf.

Lesen Sie auch: Stadelbrände im Kreis Landsberg: Männer stehen vor Gericht