Siemens

Siemens vollzieht am Mittwoch den Chefwechsel

Manager Joe Kaeser tritt bei Siemens ab.

Manager Joe Kaeser tritt bei Siemens ab.

Bild: picture alliance/dpa/dpa-Pool | Matthias Balk

Manager Joe Kaeser tritt bei Siemens ab.

Bild: picture alliance/dpa/dpa-Pool | Matthias Balk

Siemens verabschiedet sich von Joe Kaeser. Auf der Hauptversammlung an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) übergibt der Manager an seinen Nachfolger Roland Busch.
Manager Joe Kaeser tritt bei Siemens ab.
dpa
03.02.2021 | Stand: 05:10 Uhr

Zudem legt das Unternehmen Zahlen für das abgelaufene erste Geschäftsquartal von Oktober bis Dezember vor. Ersten vorläufigen Informationen zufolge fielen sie gut aus.

(Lesen Sie auch: Siemens kommt gut durch Corona-Quartal)

Da auch die Aktie jüngst Rekordhöhen erklommen hat, kann sich Kaeser auf eine angenehme letzte Hauptversammlung einstellen. Allerdings dürfte es den Manager, der dem öffentlichen Auftritt durchaus zugetan ist, schmerzen, sich nicht vor großem Publikum in der Olympiahalle, sondern nur in einer virtuellen Veranstaltung zu verabschieden.

Kaeser übergibt Busch ein umstrukturiertes Haus. Unter seiner Ägide verabschiedete sich Siemens endgültig von seiner breiten Aufstellung als Konglomerat. 2018 kam Siemens Healthineers an die Börse, 2020 folgte Siemens Energy. Letzteres begleitet Kaeser noch als Aufsichtsratschef - ganz verlässt er den Siemens-Kosmos also nicht.

Lesen Sie auch: Siemens Energy will 7800 Stellen abbauen - zurück in schwarzen Zahlen

Lesen Sie auch
Ein Börsenhändler sitzt in der Frankfurter Wertpapierbörse an seinen Monitoren. Siemens Energy, die Energiesparte von Siemens, wurde am gleichen Tag erstmals an der Börse notiert.
Wirtschaft und Aktien

Siemens Energy startet an der Börse: Einzeln mehr wert als gemeinsam