Unfallstatistik

So wenige Verkehrstote in Bayern wie noch nie

484 Menschen sind vergangenes Jahr bei Verkehrsunfällen in Bayern ums Leben gekommen.

484 Menschen sind vergangenes Jahr bei Verkehrsunfällen in Bayern ums Leben gekommen.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

484 Menschen sind vergangenes Jahr bei Verkehrsunfällen in Bayern ums Leben gekommen.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

Corona hat viele negative Folgen. Eine aber ist unbestreitbar positiv: 2020 sind so wenig Menschen wie noch nie auf Bayerns Straßen gestorben.
dpa
18.02.2021 | Stand: 14:36 Uhr

Weniger Verkehr, weniger tödliche Unfälle: 484 Menschen sind vergangenes Jahr bei Verkehrsunfällen in Bayern ums Leben gekommen. "Das ist der niedrigste Stand der Zahl der Verkehrstoten seit Beginn der Unfallaufzeichungen vor mehr als 65 Jahren", betonte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Donnerstag in München. Auch die Zahl der Verletzten sei im Vergleich zum Vorjahr um 14,8 Prozent auf 57 179 zurückgegangen.

"Das ist zu einem großen Teil auf die Corona-Beschränkungen zurückzuführen, denn es waren deutlich weniger Verkehrsteilnehmer auf den Straßen insgesamt einfach unterwegs", erklärte Herrmann. Die Bayerische Polizei verzeichnete im vergangenen Jahr 345 411 Verkehrsunfälle, das sind 17,1 Prozent weniger als 2019.

Ministerium kündigt verstärkte Kontrollen an

Für dieses Jahr kündigte das Innenministerium verstärkte Kontrollen an. Die Polizei soll noch mehr die Geschwindigkeit sowie Alkohol, Drogen und Ablenkungen im Verkehr überprüfen. Außerdem soll die Sicherheit für Motorradfahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger erhöht werden.

Lesen Sie auch: Bayerische Polizei erwischt vor Schulen immer mehr "Gurtmuffel"