Absturz-Drama

Sportflugzeug stürzt bei Moosburg in unwegsamen Gelände ab

Einsatzfahrzeuge vor dem Waldstück, in das die Maschine abgestürzt ist.

Einsatzfahrzeuge vor dem Waldstück, in das die Maschine abgestürzt ist.

Bild: -/vifogra/dpa

Einsatzfahrzeuge vor dem Waldstück, in das die Maschine abgestürzt ist.

Bild: -/vifogra/dpa

Am Samstag stürzte ein Sportflugzeug in ein schwer zugängliches Waldstück. Die Piloten kamen ums Leben, die Bergung ist für die Rettungskräfte sehr schwierig.
Einsatzfahrzeuge vor dem Waldstück, in das die Maschine abgestürzt ist.
dpa
19.09.2020 | Stand: 19:29 Uhr

Beim Absturz eines Sportflugzeugs bei Moosburg (Landkreis Freising) sind am Samstag zwei Menschen ums Leben gekommen. Da sich der Absturz laut Polizeiangaben in unwegsamen Gelände ereignete, gestalteten sich die Bergungsarbeiten äußerst schwierig. Das Wrack liegt in einem schwer zugänglichen Waldstück.

Flugzeug im Landkreis Freising abgestürzt: Rund 100 Rettungskräfte im Einsatz

Es waren zwei Hubschrauber und rund 100 Einsatzkräfte im Einsatz. Die Ursache des Absturzes, der sich in der Nähe eines Flugplatzes ereignete, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei wird bei den Ermittlungen durch einen Sachverständigen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung unterstützt.

Im August stürzte eine Propellerflugzeug im Landkreis Neu-Ulm ab. Die Maschine war mit einem Segelflieger kollidiert.