Stille Tage

Stille Tage in Bayern 2022: Wann ist Tanzverbot im Freistaat?

Auch 2022 gibt es in Bayern wieder mehrere stille Tage mit Tanzverbot - laute Musik und fröhliche Feiern sind dann verboten. Hier Datum und Bedeutung der Tage.

Auch 2022 gibt es in Bayern wieder mehrere stille Tage mit Tanzverbot - laute Musik und fröhliche Feiern sind dann verboten. Hier Datum und Bedeutung der Tage.

Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolbild)

Auch 2022 gibt es in Bayern wieder mehrere stille Tage mit Tanzverbot - laute Musik und fröhliche Feiern sind dann verboten. Hier Datum und Bedeutung der Tage.

Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolbild)

Auch 2022 gibt es in Bayern wieder mehrere stille Tage mit Tanzverbot - laute Musik und fröhliche Feiern sind dann verboten. Hier Datum und Bedeutung der Tage.
08.11.2021 | Stand: 16:30 Uhr

Stille Tage in Bayern 2022: Auch wenn es Bemühungen gibt, sie abzuschaffen, wird es im Freistaat nächstes Jahr wieder mehrere Tage geben, an denen ein striktes Tanzverbot gibt. Und das Verbot, zu tanzen, ist nur das eine. Daneben sind auch fröhliche Feiern und laute Musik verboten.

Übersicht: Das sind 2022 stille Tage mit Tanzverbot in Bayern

  • Aschermittwoch: Mittwoch, 2. März 2022
  • Gründonnerstag: 14. April 2022
  • Karfreitag: Freitag, 15. April 2022
  • Karsamstag: Samstag, 16. April 2022
  • Allerheiligen: Dienstag, 1. November 2022
  • Volkstrauertag: Sonntag, 13. November 2022
  • Buß- und Bettag: Mittwoch, 16. November 2022
  • Totensonntag: Sonntag, 20. November 2022
  • Heiligabend: Samstag, 24. Dezember 2022

Tanzverbot und Musik: Welche Regeln gelten für stille Tage in Bayern?

Wann genau stille Tage mit Tanzverbot in Bayern sind, ist im sogenannten bayerischen Feiertagsgesetz festgelegt, ebenso die genauen Regeln. Das Gesetz besagt konkret,

  • dass an stillen Tagen öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt sind, "wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist"
  • Sportveranstaltungen sind an stillen Tagen erlaubt, Ausnahme sind Karfreitag und Buß- und Bettag.
  • Am Karfreitag ist außerdem Musik in Lokalen grundsätzlich verboten.

Das berühmt-berüchtigte Tanzverbot ist im bayerischen Feiertagsgesetz nicht explizit erwähnt, ergibt sich aber daraus, dass der vorgeschriebene ernste Charakter und Tanzen nur schwer miteinander vereinbar sind.

Stille Tage in Bayern: Welche Strafen drohen bei lauter Musik, Partys oder Tanz?

Auch das ist im Feiertagsgesetz geregelt. Verstöße gelten als Ordnungswidrigkeiten und können mit Geldbußen bis zu zehntausend Euro belegt werden.

Wird das Tanzverbot auch 2022 Bestand haben?

Das ist tatsächlich noch unklar. Denn die Grünen haben im Herbst einen Gesetzentwurf im bayerischen Landtag eingebracht und fordern eine Gleichstellung aller Kultur- und Tanzveranstaltungen mit Sportereignissen. Die nämlich sind ja, ausgenommen am Karfreitag und am Buß- und Bettag, erlaubt. Eine Schlechterstellung von Nachtkultur gegenüber Sport und anderen Bereichen des Lebens sei nicht mehr länger hinzunehmen, vor allem, nachdem der Bundestag im Mai dieses Jahres Clubs als Kulturorte anerkannt habe, erklärte Kurz.

Nicht jeder hat Verständnis für das Tanzverbot an stillen Tagen.
Nicht jeder hat Verständnis für das Tanzverbot an stillen Tagen.
Bild: Wolfram Kastl, dpa (Archiv)

2013 wurde das Tanzverbot in Bayern schon teilweise gelockert

Lesen Sie auch
##alternative##
Neuer Anlauf im Landtag

Grüne wollen Tanzverbot an stillen Feiertagen aufheben

Zuletzt hatte der Landtag 2013 einen Gesetzentwurf der damaligen CSU/FDP-Staatsregierung beschlossen und das Tanzverbot zumindest an einigen stillen Tagen gelockert. In den Nächten davor darf in Clubs und Gaststätten seither bis 2 Uhr morgens getanzt werden und nicht mehr nur bis Mitternacht. Ausgenommen sind Karfreitag, Karsamstag (da beginnt die Schutzzeit um Mitternacht) und Heiligabend, wo das Tanzverbot bereits ab 4 Uhr gilt.