Gefährliche Körperverletzung in Würzburg

Streit um Maske - Passagier und Zugbegleiter gehen aufeinander los

Immer wieder kommt es in öffentlichen Verkehrsmitteln zu Auseinandersetzungen aufgrund der Maskenpflicht.

Immer wieder kommt es in öffentlichen Verkehrsmitteln zu Auseinandersetzungen aufgrund der Maskenpflicht.

Bild: Paul Zinken, dpa (Symbol)

Immer wieder kommt es in öffentlichen Verkehrsmitteln zu Auseinandersetzungen aufgrund der Maskenpflicht.

Bild: Paul Zinken, dpa (Symbol)

Streit um Maskenpflicht eskaliert in einem Zug bei Würzburg. Gegen einen Fahrgast und einen Schaffner wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
##alternative##
dpa
05.11.2021 | Stand: 17:11 Uhr

Weil ein Fahrgast seinen Mund-Nase-Schutz nicht korrekt tragen wollte, ist es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihm und dem Schaffner gekommen. Der 58-jährige Zugbegleiter hatte den Mann am Freitag auf der Fahrt von Würzburg nach Geroldshausen (Landkreis Würzburg) auf das korrekte Tragen einer Maske hingewiesen, wie die Polizei mitteilte.

Fahrgast wirft Bierflasche nach Schaffner

Am frühen Morgen war der Passagier dann in Geroldshausen ausgestiegen und warf dabei seine Bierflasche nach dem Kontrolleur. Als dieser ihn zur Rede stellen wollte, stieß der 38-Jährige den Zugbegleiter zu Boden.

Zugbegleiter schlägt Passagier Fahrkartengerät gegen Kopf

Das wollte der Zugbegleiter nicht auf sich sitzen lassen und schlug mit seinem Fahrkartengerät nach dem Passagier und traf diesen am Kopf - er erlitt eine Platzwunde. Die Polizei ermittelt gegen beide unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Lesen Sie auch: Söder kommt wegen Corona-Lage nicht zu "Wetten, dass..?"