Geisenfeld

Wohnhaus brennt nieder - drei Kleinkinder schwer verletzt

Beim Brand eines Wohnhauses im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm sind drei Kleinkinder schwer verletzt worden.

Beim Brand eines Wohnhauses im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm sind drei Kleinkinder schwer verletzt worden.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Beim Brand eines Wohnhauses im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm sind drei Kleinkinder schwer verletzt worden.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Beim Brand eines Wohnhauses im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm sind drei Kleinkinder schwer verletzt worden.
Beim Brand eines Wohnhauses im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm sind drei Kleinkinder schwer verletzt worden.
dpa
17.01.2021 | Stand: 14:50 Uhr

Drei Frauen wurden durch das Feuer leicht verletzt, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte. Beim Eintreffen der Feuerwehr am Sonntagmorgen seien alle sechs noch im Haus gewesen.

Das Wohnhaus in Geisenfeld brannte seit den frühen Morgenstunden lichterloh. "Das Haus kann wohl nicht mehr aufgebaut werden", sagte der Polizeisprecher. Die Frauen im Alter von 23, 51 und 83 Jahren flohen noch selbstständig aus dem Gebäude, die Feuerwehr rettete die drei Kinder im Alter von vier, fünf und sechs Jahren vor den Flammen.

Lesen Sie auch: Wohnungsbrand in Aitrang: Über 100.000 Euro Schaden

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 200 000 Euro. Laut Polizei ist das Haus einsturzgefährdet und wird derzeit gesichert. Die drei schwer verletzten Kleinkinder wurden in eine Spezialklinik gebracht.

Auch die drei durch Rauch leicht verletzten Frauen wurden in einem Krankenhaus behandelt. Die Brandursache war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie auch: Stadelbrände im Kreis Landsberg: Männer stehen vor Gericht