Tiere

Zwei neue Eisbären im Münchner Zoo zu sehen

Eisbärin Nanuq kam aus dem Zoo de Cerza in der französischen Normandie nach Bayern. Nanuq ist eine der beiden Eisbären, die der Münchner Tierpark Hellabrunn am Donnerstag bekommen hat.

Eisbärin Nanuq kam aus dem Zoo de Cerza in der französischen Normandie nach Bayern. Nanuq ist eine der beiden Eisbären, die der Münchner Tierpark Hellabrunn am Donnerstag bekommen hat.

Bild: picture alliance/Dominique Villiseck/Zoo Mulhouse/dpa

Eisbärin Nanuq kam aus dem Zoo de Cerza in der französischen Normandie nach Bayern. Nanuq ist eine der beiden Eisbären, die der Münchner Tierpark Hellabrunn am Donnerstag bekommen hat.

Bild: picture alliance/Dominique Villiseck/Zoo Mulhouse/dpa

Der Münchner Tierpark Hellabrunn hat am Donnerstag zwei neue Eisbären bekommen. Warum ein Tier einen neuen Namen bekommen soll.
Eisbärin Nanuq kam aus dem Zoo de Cerza in der französischen Normandie nach Bayern. Nanuq ist eine der beiden Eisbären, die der Münchner Tierpark Hellabrunn am Donnerstag bekommen hat.
dpa
01.10.2020 | Stand: 18:39 Uhr

Eisbärin Nanook wurde in der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen in Nordrhein-Westfalen geboren, Eisbärin Nanuq kam aus dem Zoo de Cerza in der französischen Normandie nach Bayern.

Da beide Tiere nach dem Inuit-Wort für Eisbär benannt wurden, lediglich in einer anderen Schreibweise, soll die französische Bärin noch umgetauft werden. Damit solle verhindert werden, dass es zu Verwechslungen kommt, berichtete der Münchner Zoo.

Künftig Eisbären-Trio in Münchner Zoo

Die beiden neuen Eisbären teilen sich ihr Gehege zukünftig mit der Hellabrunner Eisbärin Giovanna, die ursprünglich aus Italien kam und bereits seit zwölf Jahren in München lebt.

Die drei Tiere sollen nun in den nächsten Wochen langsam aneinander gewöhnt werden. Lesen Sie auch: Wegen Corona macht Tierpark Neumünster Pläne für Notschlachtungen.