Wegen Variante B.1.1.529

Österreich verbietet Einreisen aus Südafrika wegen Corona-Variante

ine Informationstafel mit der Wegbeschreibung zu einem Corona-Testzentrum steht im Flughafen Wien. Die Einreise aus einigen afrikanischen Staaten ist wegen der neu entdeckten Corona-Variante stark eingeschränkt.

ine Informationstafel mit der Wegbeschreibung zu einem Corona-Testzentrum steht im Flughafen Wien. Die Einreise aus einigen afrikanischen Staaten ist wegen der neu entdeckten Corona-Variante stark eingeschränkt.

Bild: Roland Schlager, dpa (Archivbild)

ine Informationstafel mit der Wegbeschreibung zu einem Corona-Testzentrum steht im Flughafen Wien. Die Einreise aus einigen afrikanischen Staaten ist wegen der neu entdeckten Corona-Variante stark eingeschränkt.

Bild: Roland Schlager, dpa (Archivbild)

Wegen der neuen Corona-Varianten B.1.529 sind Einreisen aus Südafrika und einigen weiteren Staaten nach Österreich nicht mehr erlaubt.
##alternative##
dpa
26.11.2021 | Stand: 11:57 Uhr

Österreich verbietet wegen der neuen Corona-Variante B.1.1.529 die Einreise aus Südafrika und einigen anderen afrikanischen Staaten. Das gab das Gesundheitsministerium am Freitag bekannt. Nur Österreicher, die sich in Südafrika, Namibia, Botsuana, Simbabwe und Mosambik aufhielten, dürften noch in ihre Heimat zurückkehren. Sie müssten aber besonders strenge Quarantäne-Bedingungen beachten.

Experten befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen hoch ansteckend sein könnte und womöglich auch den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte.