Corona-Lockerungen in Österreich

Der Standard über Lockdown-Lockerungen: Söder hat recht

Blick auf die Fußgängerzone in der Innenstadt. Ganz Österreich befindet sich aufgrund der Corona-Pandemie in einem zweiten Lockdown. +++ dpa-Bildfunk +++

Blick auf die Fußgängerzone in der Innenstadt. Ganz Österreich befindet sich aufgrund der Corona-Pandemie in einem zweiten Lockdown. +++ dpa-Bildfunk +++

Bild: Helmut Fohringer, dpa (Archivbild)

Blick auf die Fußgängerzone in der Innenstadt. Ganz Österreich befindet sich aufgrund der Corona-Pandemie in einem zweiten Lockdown. +++ dpa-Bildfunk +++

Bild: Helmut Fohringer, dpa (Archivbild)

Bayern ist skeptisch wegen der anstehenden Corona-Lockerungen im Nachbarland Österreich. Die Wiener Zeitung Der Standard kann das nachvollziehen.
dpa
07.02.2021 | Stand: 14:17 Uhr

Die bayerische Skepsis angesichts der bevorstehenden Lockerungen des Lockdowns in Österreich kommentiert die Wiener Zeitung Der Standard:

"Ist es nicht eigenartig, was beim Nachbarn Österreich momentan los ist, fragt sich der Bayrische Ministerpräsident Markus Söder - zu Recht. Auf der einen Seite munkelt man von einem Glassturz über Tirol, von der Quarantäne für ein ganzes Bundesland. Auf der anderen Seite, und das ist kein Gemunkel, sondern Fakt, sperren wir am Montag weite Teile der Gesellschaft wieder auf. Das passt nicht zusammen, da hat Söder recht. (...) Auch wenn sich einzelne Flecken in Österreich recht positiv entwickeln (...) ist die bundesweite Lockerung ein Fehler. Die Lage ist zu fragil, die Mutationen zu unberechenbar, eine Durchimpfung viel zu weit entfernt, als dass man derzeit an Erleichterungen denken kann. Egal, ob in Wien, in Tirol oder anderswo."

Lesen Sie auch: Österreich will nach Lockdown-Ende Einkaufstourismus verhindern.