Erneuter Vorfall mit Schlange in Österreich

Österreicher füttert seine Giftschlange und stirbt nach Biss im Krankenhaus

So eine Hornviper hat einen 23-Jährigen gebissen. Der Österreicher starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

So eine Hornviper hat einen 23-Jährigen gebissen. Der Österreicher starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Bild: Mark Kostich, stock.adobe.com

So eine Hornviper hat einen 23-Jährigen gebissen. Der Österreicher starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Bild: Mark Kostich, stock.adobe.com

Ein 23-Jähriger füttert seine Giftschlange in Enns (Oberösterreich). Als er sich kurz wegdreht, beißt die Viper zu. Der Mann kommt sofort ins Krankenhaus.
##alternative##
dpa
09.07.2021 | Stand: 13:44 Uhr

In Österreich ist ein 23 Jahre alter Reptilienfreund von seiner Giftschlange getötet worden. Die Polizei bestätigte am Freitag einen Bericht der "Kronen Zeitung". Danach wollte der junge Mann in seiner Wohnung in Enns eine Hornviper füttern. Als er sich kurz wegdrehte, habe die Viper zugeschnappt und ihn in den Handrücken gebissen.

Ärzte können den Mann nicht mehr retten

Seine Lebensgefährtin und ein Besucher, die sich zu diesem Zeitpunkt in einem Nebenzimmer aufhielten, alarmierten den Notarzt und sperrten die Schlange wieder ins Terrarium. Der 23-Jährige kam ins Krankenhaus, wo ihn die Ärzte aber nicht retten konnten.

Keine Genehmigung für Hornviper

Der Mann habe für die Schlange keine Genehmigung gehabt, sagte eine Polizeisprecherin. Erlaubterweise hatte er in seiner Wohnung zwei Tigerpythons. Die Behörden ließen die Reptilien abholen.

Lesen Sie auch: Schlange in der Toilette - Österreicher auf dem Klo gebissen