Corona in Österreich

Medien spekulieren über fünften Lockdown in Österreich

In Österreich lädt Bundeskanzler Karl Nehammer am Donnerstag zum ersten Corona-Gipfel 2022. Kommt der nächste Lockdown für alle in Österreich?

In Österreich lädt Bundeskanzler Karl Nehammer am Donnerstag zum ersten Corona-Gipfel 2022. Kommt der nächste Lockdown für alle in Österreich?

Bild: Florian Wieser, dpa

In Österreich lädt Bundeskanzler Karl Nehammer am Donnerstag zum ersten Corona-Gipfel 2022. Kommt der nächste Lockdown für alle in Österreich?

Bild: Florian Wieser, dpa

Bei einem Corona-Gipfel sollen am Donnerstag in Österreich weitere Schritte gegen die Pandemie beschlossen werden. Kommt jetzt der fünfte Lockdown?
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
05.01.2022 | Stand: 10:03 Uhr

In Österreich lädt Bundeskanzler Karl Nehammer am Donnerstag zum ersten Corona-Gipfel 2022. Grund sind die auch in Österreich nun wieder deutlich steigenden Infektionszahlen durch die sogenannte Omikron-Variante des Coronas-Virus.

In Österreich gelten bereits strenge Regeln, um die Pandemie einzudämmen. Vor allem Ungeimpfte sind stark eingeschränkt, zudem soll im Februar eine Impfpflicht eingeführt werden. Das helfe aber nur, Zeit zu gewinnen, hieß es am Wochenende. „In dieser Woche werden die Zahlen ab Mittwoch stark ansteigen, da wird die Aufregung groß sein, auch wenn das die Prognosen schon seit der Weihnachtszeit zeigen. Die Politik wird aber diese Woche Entscheidungen treffen müssen, auch wenn es noch gewisse Unsicherheiten gibt“, sagte etwa der Simulationsexperte und Mitglied im Prognosekonsortium, Niki Popper, gegenüber dem Kurier.

Am Donnerstag nun treten Mitglieder der Bundesregierung, Landeshauptleute und die Experten der gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination Österreichs, "GECKO" genannt, zusammen, um über weitere Maßnahmen zu beraten.

Zwar ist aktuell noch nicht bekannt, über welche Maßnahmen die Experten nachdenken. Medien spekulieren allerdings bereits, dass Österreich in einen weiteren Lockdown für alle gehen könnte, den fünften inzwischen. Dieser könnte am 10. Januar im ganzen Land starten.

In anderen Berichten heißt es, ein Lockdown sei eher unwahrscheinlich. Stattdessen wäre denkbar, an einzelnen Maßnahmen zu schrauben. Ähnlich wie in Deutschland diskutieren Politiker und Experten in Österreich, ob man die Quarantäne für geimpfte Kontaktpersonen von Omikron-Infizierten verkürzen muss. Der Grund: Angesichts der zunehmenden Verbreitung der Omikron-Variante könnten ansonsten so viele Menschenin Quarantäne müssen, dass das öffentliche Leben lahmgelegt wird.

Kommt der 5. Lockdown für alle in Österreich?

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Variante

RKI: Keine Hinweise auf schwerere Corona-Verläufe durch BA.5 an sich

Zahlen zu den Kosten eines weiteren Lockdowns in Österreich kursieren bereits. Vol.at zitiert Berechnungen der Agenda Austria, nach denen eine fünfte Schließungsrunde einen Rückgang der Wirtschaftsleistung von rund 730 Millionen. Euro pro Woche in Österreich bedeuten würden. Allerdings seien die Kosten damit geringer als bei früheren Lockdowns - Menschen und Unternehmen hätten gelernt, mit der Schließung umzugehen.