Innsbruck

Polizeifahrzeug in Innsbruck brennt - Verdacht auf Brandstiftung

In Innsbruck brannte ein Polizeifahrzeug vor einer Polizeiinspektion.

In Innsbruck brannte ein Polizeifahrzeug vor einer Polizeiinspektion.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

In Innsbruck brannte ein Polizeifahrzeug vor einer Polizeiinspektion.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

In Innsbruck brannte ein Polizeifahrzeug vor einer Polizeiinspektion in der Nacht zum Freitag. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
In Innsbruck brannte ein Polizeifahrzeug vor einer Polizeiinspektion.
Von Allgäuer Zeitung
05.02.2021 | Stand: 10:18 Uhr

Am 5. Februar 2021 gegen 03:45 Uhr brach bei einem vor der Polizeiinspektion Innsbruck-Hötting abgestellten Polizeifahrzeug ein Brand aus. Polizisten bekämpften das Feuer in weiterer Folge mit mehreren Handfeuerlöschern vergeblich.

Unter Einsatz von schwerem Atemschutz gelang es der Berufsfeuerwehr Innsbruck den Brand schließlich zu löschen. Drei Polizeibeamte mussten aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in der Klinik Innsbruck behandelt werden.

Lesen Sie auch: Tumulte bei Demonstration gegen Abschiebungen in Innsbruck

Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Polizeiinspektion Innsbruck-Hötting von der Feuerwehr belüftet werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht der Verdacht auf Brandstiftung. Hinweise nimmt das Kriminalreferat beim Stadtpolizeikommando Innsbruck entgegen.

Lesen Sie auch: Gasexplosion in Memmingen: Fünf Menschen verletzt - Fieberhafte Suche nach Leck

Lesen Sie auch
Zahlreiche Rettungskräfte waren bei dem Brand im Einsatz.
Brandeinsatz

Wohnungsbrand in Aitrang: Über 100.000 Euro Schaden