Nachrichten aus Tirol

Power-Bank explodiert in Reutte - Rauchmelder rettet Bewohner wohl das Leben

Symbolbild - Feuerwehr

In Reutte in Tirol endete ein Brand in der Nacht dank des funktionierenden Rauchmelders glimpflich. Ein Akku einer Powerbank war explodiert und hatte ein Sofa in Brand gesetzt.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolbild)

In Reutte in Tirol endete ein Brand in der Nacht dank des funktionierenden Rauchmelders glimpflich. Ein Akku einer Powerbank war explodiert und hatte ein Sofa in Brand gesetzt.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolbild)

In Reutte in Tirol ist es zu einem Brand gekommen, der schlimmer hätte ausgehen können. Ein Akku einer Power-Bank explodierte, während die Bewohner schliefen.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
11.07.2021 | Stand: 11:07 Uhr

Laut Polizei hatte ein 49-jähriger Österreicher seine Power-Bank mit einem herkömmlichen USB-Ladegerät am Stromnetz zum Aufladen angesteckt. Er legte sie dazu über Nacht auf dem Sofa ab, als der Akku der Power Bank expolodierte und die Couch in Brand setzte.

Die schlafenden Bewohner wurden gegen 3.45 Uhr in der Nacht zum Sonntag durch den ausgelösten Rauchmelder geweckt. Der 49-Jährige versuchte sofort, das Feuer mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen. Währenddessen verständigte seine Ehefrau über die Leitstelle Tirol die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Couch bereits vollständig gelöscht.

Brand in Reutte durch Power-Bank-Akku: keine Verletzten

Die Bewohner erlitten durch den Brand keine Verletzungen.

Laut Mitteilung waren 15 Mann der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und eine Streife der Polizeiinspektion Reutte im Einsatz.

Mehr Nachrichten aus Tirol, Vorarlberg und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.

Lesen Sie auch
##alternative##
Feuer in Vorarlberg

Großbrand in Bregenz - ein Mensch stirbt, 200 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen