Hintertux

Skifahrer stürzt acht Meter tief in Gletscherspalte und bleibt unverletzt

Der Hintertuxer Gletscher liegt auf über 3000 Meter und wird ganzjährig als Skiegebiet genutzt.

Der Hintertuxer Gletscher liegt auf über 3000 Meter und wird ganzjährig als Skiegebiet genutzt.

Bild: Lisi Niesner, dpa (Archivbild)

Der Hintertuxer Gletscher liegt auf über 3000 Meter und wird ganzjährig als Skiegebiet genutzt.

Bild: Lisi Niesner, dpa (Archivbild)

Ein Skifahrer aus München ist in Hintertux in eine Gletscherspalte gestürzt. Der 28-Jährige blieb unverletzt, musste aber von der Bergrettung geborgen werden.
##alternative##
dpa
03.11.2021 | Stand: 15:07 Uhr

Ein 28-jähriger Skifahrer aus dem Raum München hat einen Sturz in eine Gletscherspalte am Hintertuxer Gletscher in Österreich unverletzt überstanden. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war der junge Mann acht Meter tief in die von Schnee bedeckte Spalte gefallen. Er konnte mit dem Handy einen Notruf absetzen.

Skifahrer hat Gefahr unterschätzt

Die Bergrettung barg den Mann per Seilrolle aus seiner misslichen Lage. Der Skifahrer gab an, dass er sich aufgrund der Vielzahl an Spuren sicher gefühlt und die Gefahr eines Spaltensturzes unterschätzt habe.

Mehr Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.