Heftiger Unfall endet glimpflich

Auto überschlägt sich in Nassereith - Fand am Fernpass ein illegales Straßenrennen statt?

Am Fernpass in Nassereith hat sich am Freitagabend ein schwerer Unfall ereignet, die Straße musste gesperrt werden. Steckt ein illegales Rennen dahinter?

Am Fernpass in Nassereith hat sich am Freitagabend ein schwerer Unfall ereignet, die Straße musste gesperrt werden. Steckt ein illegales Rennen dahinter?

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Am Fernpass in Nassereith hat sich am Freitagabend ein schwerer Unfall ereignet, die Straße musste gesperrt werden. Steckt ein illegales Rennen dahinter?

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Am Freitag hat sich am Fernpass bei Nassereith in Tirol ein Auto überschlagen. Zwei Insassen kamen glimpflich davon. Fand ein illegales Straßenrennen statt?
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
19.06.2021 | Stand: 10:42 Uhr

Der Unfall bei Nassereith ereignete sich am späten Freitag gegen 23.15 Uhr. Ein 18-Jähriger, der seinen Führerschein erst seit kurzem besitzt, war mit einem Gleichaltrigen unterwegs. Laut Tiroler Polizei lenkte er sein Auto deutlich zu schnell in eine mittels Verkehrszeichen angekündigte und als gefährlich eingestufte Kurve auf der Fernpass-Straße.

Das Auto geriet ins Schleudern, prallte in der Folge abwechselnd gegen die Leitschiene links und die Felswand rechts. Nach rund 200 Metern knallte der Wagen gegen eine Mauer, überschlug sich und blieb in der Mitte der Fahrbahn auf dem Dach liegen.

Die beiden Männer aus Bosnien konnten sich aus dem stark beschädigten Fahrzeug mit Hilfe der Insassen eines zweiten Autos befreien. Der Fahrer des Unfallwagens erlitt leichte Verletzungen am Arm und am Bein, wollte diese aber nicht geltend machen. Auch der Beifahrer machte keine Verletzungen geltend.

Unfall-Zeugen sprechen von illegalem Straßenrennen am Fernpass

Bei der Unfallaufnahme gaben Zeugen gegenüber der Polizei an, dass sich die jungen Männer mit einem weiteren Auto ein illegales Straßenrennen am Fernpass geliefert haben sollen. Bei den anderen Teilnehmern soll es sich um die beiden Ersthelfer - einen 23-jährigen Bosnier und eine 22-jährige Portugiesin - gehandelt haben. Alle Beteiligten bestritten die Aussagen der Augenzeugen vehement und verneinten, sich ein Rennen geliefert zu haben.

Die Fernpass-Straße musste nach dem Unfall komplett gesperrt werden. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten gegen 1.20 Uhr in der Nacht konnte sie wieder einspurig befahren werden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Sperrung auf der Fernpassstraße

B179: Sieben Deutsche bei Unfall in Heiterwang (Tirol) verletzt

Die Polizei in Nassereith ermittelt nun weiter und will herausfinden, ob es sich vor dem Unfall tatsächlich um ein unerlaubtes Straßenrennen gehandelt hat.

Mehr Nachrichten aus Tirol, Vorarlberg und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.