St. Leonhard im Pitztal

Trotz Verbots überholt - Autos stoßen frontal zusammen

Zwei Menschen sind bei einem Frontalzusammenstoß in Tirol verletzt worden.

Zwei Menschen sind bei einem Frontalzusammenstoß in Tirol verletzt worden.

Bild: Matthias Lauber/dpa (Symbolbild)

Zwei Menschen sind bei einem Frontalzusammenstoß in Tirol verletzt worden.

Bild: Matthias Lauber/dpa (Symbolbild)

Frontalzusammenstoß in St. Leonhard im Pitztal (Tirol): Ein Autofahrer überholt trotz Verbots und übersieht einen entgegenkommenden Pkw.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
13.05.2022 | Stand: 08:33 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag in St. Leonhard im Pitztal (Tirol) ist ein Autofahrer schwer verletzt worden. Der 50-Jährige war laut Polizei auf der L16 talauswärts unterwegs als er trotz Überholverbots einen Lkw vor ihm überholte. Der Österreicher übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw.

Feuerwehr schneidet 50-Jährigen aus dem Fahrzeug

Beide Autos stießen daraufhin frontal zusammen. Die Feuerwehr St. Leonhard musste den 50-Jährigen mit einer sogenannten Bergeschere aus dem Wagen schneiden. Ein Notarzthubschrauber flog den Verletzten in die Klinik nach Innsbruck.

Auch der andere Fahrer muss in Klinik

Der andere Fahrer, ein 37-jähriger Österreicher, wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt. Er konnte aber selbst aus seinem Pkw steigen. Ein zweiter Notarzthubschrauber brachte ihn in das Bezirkskrankenhaus Zams. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Straße war im Bereich der Unfallstelle etwa 30 Minuten lang für den gesamten Verkehr gesperrt.

Lesen Sie auch: Kleines Mädchen lebt allein zwei Tage neben der toten Mutter