Zweite Fußball-Bundesliga

1. FC Nürnberg holt Tobias Schweinsteiger ins Trainerteam

Tobias Schweinsteiger, Bruder von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger, wird neuer Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga.

Tobias Schweinsteiger, Bruder von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger, wird neuer Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga.

Bild: Oliver Killig/dpa (Archiv)

Tobias Schweinsteiger, Bruder von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger, wird neuer Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga.

Bild: Oliver Killig/dpa (Archiv)

Der 1. FC Nürnberg baut sein Trainerteam weiter um. Co-Trainer von Robert Klauß wird ein prominenter Name: Tobias Schweinsteiger.

Tobias Schweinsteiger, Bruder von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger, wird neuer Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga.
dpa
06.08.2020 | Stand: 10:04 Uhr

Co-Trainer Tobias Schweinsteiger (38), Athletiktrainer Tobias Dippert (38) und Torwarttrainer Dennis Neudahm (33) unterstützen künftig den neuen Cheftrainer Robert Klauß beim 1. FC Nürnberg. Wie der fränkische Fußball-Zweitligist am Donnerstag zum Trainingsauftakt mitteilte, wird das Trio zeitnah seine Arbeit aufnehmen. Bereits zum Team gehören Co-Trainer Frank Steinmetz und Videoanalyst Maurizio Zoccola.

Bruder von Bastian Schweinsteiger stößt zum 1. FC Nürnberg

Der prominenteste Neue ist Tobias Schweinsteiger. Der Bruder von 2014er Weltmeister Bastian Schweinsteiger arbeitete zuletzt als Assistent beim Hamburger SV. Dort war auch der neue FCN-Sportvorstand Dieter Hecking bis zum Sommer angestellt.

"Wir freuen uns, drei sehr gute Spezialtrainer in ihrem jeweiligen Bereich für uns gewonnen zu haben. Alle drei haben in ihrem letzten Verein schon nachgewiesen, dass sie auf einem hohen Niveau arbeiten können. Damit ist unser junges, dynamische Trainerteam komplett", kommentierte Hecking, der zuerst den neuen Cheftrainer Robert Klauß von RB Leipzig holte.

Dippert arbeitete zuletzt für den FC Bayern II, Neudahm für die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim. "Alle drei passen neben ihren menschlichen und charakterlichen Fähigkeiten auch aufgrund ihrer Fußballidee perfekt in den Club und in das Trainerteam", befand Chefcoach Klauß.