Beach-Volleyball

Beachvolleyball-DM: Dämpfer für Titelverteidigerinnen Borger/Sude

Bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften haben die Titelverteidigerinnen Karla Borger und Julia Sude den Gruppensieg verpasst.

Bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften haben die Titelverteidigerinnen Karla Borger und Julia Sude den Gruppensieg verpasst.

Bild: picture alliance/Christian Charisius/dpa (Archiv)

Bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften haben die Titelverteidigerinnen Karla Borger und Julia Sude den Gruppensieg verpasst.

Bild: picture alliance/Christian Charisius/dpa (Archiv)

Am Timmendorfer Strand mussten die Titelverteidigerinnen Borger und Sude einen Rückschlag einstecken. Gegen wen sie nun in der nächsten Runde antreten.

Bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften haben die Titelverteidigerinnen Karla Borger und Julia Sude den Gruppensieg verpasst.
dpa
04.09.2020 | Stand: 14:15 Uhr

Die Titelverteidigerinnen Karla Borger und Julia Sude haben bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften einen Dämpfer erhalten. Gegen das Interims-Duo Melanie Gernert und Lena Ottens verloren sie am Freitagmorgen in Timmendorfer Strand in drei Sätzen mit 1:2 (19:21, 21:10, 11:15) und verpassten den Gruppensieg.

Nun müssen die Stuttgarterinnen sich im Achtelfinale gegen Christine Aulenbrock und Sandra Ferger aus Oythe behaupten, sonst sind die Titelkämpfe für das Nationalteam früh beendet.

Die 33-jährige Melanie Gernert aus Berlin freute sich über den Coup bei ihrer schon 13. Meisterschaft-Teilnahme: "Dafür, dass wir uns kurzfristig zusammengewürfelt haben, bin ich glücklich, schon unter den ersten Acht zu sein."

Team kam sehr spontan zustande

Gernert und Ottens hatten sich erst wenige Tage vor dem Start auf eine Partnerschaft verständigt, da ihre etatmäßigen Partnerinnen Elena Kiesling und Leonie Klinke verletzungsbedingt ausfielen.

Besser als Borger/Sude machten es ihre ärgsten Konkurrentinnen Laura Ludwig und Margareta Kozuch. Die Hamburgerinnen sicherten sich in der Gruppe A Platz eins durch ein 2:0 (21:16, 21:18) gegen Leonie Körtzinger und Sarah Schneider und zogen direkt in das Viertelfinale ein. Die Achtelfinals und die Viertelfinals standen noch am Freitag auf dem Programm.