WM-Qualifikation für Katar 2022

Flick legt los: Erstes Training vor WM-Quali-Spiel in Hamburg

Die Nationalspieler (Bild: Timo Werner) sind am Montagabend in Hamburg eingetroffen. An diesem Dienstag starten sie in die Vorbereitung auf die kommenden WM-Quali-Spiele.

Die Nationalspieler (Bild: Timo Werner) sind am Montagabend in Hamburg eingetroffen. An diesem Dienstag starten sie in die Vorbereitung auf die kommenden WM-Quali-Spiele.

Bild: Gregor Fischer, dpa

Die Nationalspieler (Bild: Timo Werner) sind am Montagabend in Hamburg eingetroffen. An diesem Dienstag starten sie in die Vorbereitung auf die kommenden WM-Quali-Spiele.

Bild: Gregor Fischer, dpa

An diesem Dienstag startet Hansi Flick mit der Nationalmannschaft ins Training zur Vorbereitung auf die WM-Quali-Spiele gegen Rumänien und Nordmazedonien.
##alternative##
dpa
05.10.2021 | Stand: 08:19 Uhr

Viel Zeit bleibt nicht. Bundestrainer Hansi Flick bereitet seine Fußball-Nationalspieler ab diesem Dienstag im Mannschaftstraining auf den Quali-Doppelpack gegen Rumänien und in Nordmazedonien vor. Der 56-Jährige bittet am Vormittag (11.00 Uhr) zur ersten Trainingseinheit auf dem Gelände des Zweitligisten Hamburger SV. Die DFB-Auswahl tritt als Erster der Qualifikationsgruppe J am Freitag in der Hansestadt gegen Rumänien an, am folgenden Montag spielt Deutschland in Skopje (beide 20.45 Uhr). Im Idealfall löst das Flick-Team vorzeitig das Ticket zur WM-Endrunde 2022 in Katar.

Flick, dem zum Einstand im September drei Siege in drei Spielen gelungen waren, hatte zwei weitere Erfolge als klares Ziel ausgegeben. Der Bundestrainer will aber auch weiter an seiner Mannschaft feilen, die in etwas über einem Jahr bei der Weltmeisterschaft weit kommen soll. "Wir spielen gut miteinander, das Füreinander ist entscheidend", sagte Flick der Deutschen Presse-Agentur. "Füreinander heißt, dass ich so spiele, so passe und mich so positioniere, dass der Spieler, der die nächste Aktion hat, optimale Voraussetzungen hat, sein Aktion bestens auszuführen." (Lesen Sie auch: Bundestrainer Flick macht Götze kaum Hoffnung: "Fast ein Überangebot")

Nationalmannschaft reist nach Spiel gegen Rumänien am Sonntag nach Nordmazedonien

Bis zur Rumänien-Partie bleiben drei Trainingstage. Die Nationalspieler waren am Montag in Hamburg eingetroffen - am Hotel warteten bis zum Abend gut 50 Fans auf die Profis. Nach dem ersten Spiel reist die Mannschaft am Sonntag nach Nordmazedonien. "Beide Mannschaften wollen Fußball spielen, haben eine gute Idee mit Ball", sagte Flick. "Ich erwarte nicht, dass sie sich hinten reinstellen, kontern und eine Defensivtaktik haben."