Eishockey aktuell

Draisaitl gleicht mit den Edmonton Oilers Playoff-Serie gegen die Kings aus

NHL-Playoffs: Zach Hyman (18), Leon Draisaitl (29) und Ryan Nugent-Hopkins (93) von den Edmonton Oilers feiern ein Tor gegen die Los Angeles Kings.

NHL-Playoffs: Zach Hyman (18), Leon Draisaitl (29) und Ryan Nugent-Hopkins (93) von den Edmonton Oilers feiern ein Tor gegen die Los Angeles Kings.

Bild: Jason Franson, The Canadian Press via AP, dpa

NHL-Playoffs: Zach Hyman (18), Leon Draisaitl (29) und Ryan Nugent-Hopkins (93) von den Edmonton Oilers feiern ein Tor gegen die Los Angeles Kings.

Bild: Jason Franson, The Canadian Press via AP, dpa

NHL: Die Edmonton Oilers mit Eishockey-Spieler Leon Draisaitl haben die Playoff-Serie gegen die Los Angeles Kings zum 1:1 nach Spielen ausgeglichen.
##alternative##
dpa
05.05.2022 | Stand: 07:31 Uhr

Die Edmonton Oilers um den deutschen Eishockey-Spieler Leon Draisaitl haben mit einer überzeugenden Leistung die Playoff-Serie gegen die Los Angeles Kings ausgeglichen. Am Mittwoch (Ortszeit) gewannen die Oilers in der NHL zuhause mit 6:0 (0:0, 3:0, 3:0).

Nach einem torlosen ersten Drittel erzielte Draisaitl Anfang des zweiten Abschnitts den Führungstreffer für Edmonton. Deutschlands Sportler des Jahres von 2020 markierte damit sein 57. Tor in dieser NHL-Saison. Die Gastgeber ließen im zweiten Drittel zwei weitere Tore folgen, auch den letzten Spielabschnitt entschieden die Oilers mit 3:0 für sich.

NHL: Leon Draisaitl macht den Auftkat für die Edmonton Oilers

Die Oilers hatten das Auftaktspiel mit 3:4 verloren, Draisaitl hatte auch dort getroffen. Welches Team als erstes viermal gewinnt, zieht in die nächste Runde ein. Die Serie wechselt nun nach Los Angeles, wo die nächsten beiden Spiele stattfinden werden.

Die Carolina Hurricanes setzten sich auch im zweiten Duell mit den Boston Bruins durch und führen nach einem 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)-Heimerfolg in der Serie mit 2:0. Dabei verletzte sich Hurricanes-Goalie Antti Raanta in einer hitzigen Partie, als er mit einem Bruins-Spieler kollidierte. Damit musste der dritte Torhüter Carolinas und Liganeuling Pjotr Kotschetkow ins Tor. Kotschetkow parierte 30 von 32 Schüssen.

Die Minnesota Wild haben ihre Serie gegen die St. Louis Blues nach der Niederlage im ersten Playoff-Spiel ausgeglichen. Beim 6:2 (3:0, 1:1, 2:1)-Heimerfolg erzielte der russische Stürmer Kirill Kaprisow drei Tore.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey ESV Kaufbeuren

„Tampa Bay oder Colorado Avalanche“ - Markus Lillich tippt den NHL-Meister

Lesen Sie auch: Trainer Sergej Waßmiller sagt beim ECDC Memmingen Goodbye