Europa Cup

Anpfiff um 21 Uhr: Bayer Leverkusen spielt in Budapest ohne Schick, Hradecky und Wirtz

Beim Spiel am Donnerstag verzichtet Leverkusens Trainer Seoane auch auf Patrick Schick. Mit gleich vier Treffern hatte der 25-Jährige am Samstag bei dem 7:1 gegen Fürth für Furore gesorgt.

Beim Spiel am Donnerstag verzichtet Leverkusens Trainer Seoane auch auf Patrick Schick. Mit gleich vier Treffern hatte der 25-Jährige am Samstag bei dem 7:1 gegen Fürth für Furore gesorgt.

Bild: Marius Becker, dpa (Archiv)

Beim Spiel am Donnerstag verzichtet Leverkusens Trainer Seoane auch auf Patrick Schick. Mit gleich vier Treffern hatte der 25-Jährige am Samstag bei dem 7:1 gegen Fürth für Furore gesorgt.

Bild: Marius Becker, dpa (Archiv)

Im Spiel um den Europapokal verzichtet Bayer Leverkusen auf mehrere Stammspieler. Gegner Ferencvaros Budapest steht jedoch kein Freundschaftsspiel bevor.
##alternative##
dpa
09.12.2021 | Stand: 19:24 Uhr

Ohne sieben Leistungsträger ist Bayer Leverkusen am Mittwoch zum letzten Europa-League-Gruppenspiel bei Ferencvaros Budapest (Donnerstag, 21.00/RTL+) aufgebrochen. Nach dem bereits feststehenden Weiterkommen und dem Gruppensieg schont Trainer Gerardo Seoane Stammtorhüter Lukas Hradecky, Jung-Nationalspieler Florian Wirtz und Torjäger Patrik Schick, der am Samstag beim 7:1 gegen Fürth mit vier Treffern für Aufsehen gesorgt hatte.

Bayer Leverkusen gegen Ferencvaros Budapest: Anpfiff am Donnerstag um 21 Uhr

"Patrik kommt aus einer Verletzung. Flo hatte immer wieder Beschwerden, da ist es eine Belastungsfrage. Und Lukas hat alle Spiele seit dem Sommer gemacht, er hat mal eine Pause verdient", sagte Seoane am Mittwochabend: "Dennoch wollen wir das Spiel seriös angehen."

Neben diesem Trio saßen auch der gesperrte Kerem Demirbay sowie die angeschlagenen oder verletzten Akteure Julian Baumgartlinger, Mitchel Bakker und Timothy Fosu-Mensah nicht im Flieger nach Ungarn. "Dass wir die Aufstellung verändern, ändert nichts daran, dass wir eine gute Mannschaft auf dem Platz haben werden", stellte Sportdirektor Simon Rolfes klar. (Lesen Sie auch: Eintracht Frankfurt gegen Fenerbahce - heute live auf RTL+)

Das Spiel habe keinen Freundschaftsspiel-Charakter. "Das ist Europapokal. Dass wir sicher im Achtelfinale sind, war das Ziel. Aber es gibt auch das Ziel, das Spiel zu gewinnen. Und ich erwarte von allen, dass wir es so angehen", betonte Rolfes. Die vom langjährigen Bundesliga-Trainer Peter Stöger trainierten Ungarn haben nach fünf Spielen noch keinen Punkt auf dem Konto. (Lesen Sie auch: Nach Corona-Infektion: Kimmich fällt bis Weihnachten aus)

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.