Eishockey

Ex-Panther Daniel Schmölz stürmt jetzt für den ESV Kaufbeuren

Daniel Schmölz stürmte in den vergangenen Jahren für die Augsburger Panther in der DEL. Jetzt hilft der Füssener beim ESV Kaufbeuren in der zweiten Liga aus.

Daniel Schmölz stürmte in den vergangenen Jahren für die Augsburger Panther in der DEL. Jetzt hilft der Füssener beim ESV Kaufbeuren in der zweiten Liga aus.

Bild: Siegfried Kerpf

Daniel Schmölz stürmte in den vergangenen Jahren für die Augsburger Panther in der DEL. Jetzt hilft der Füssener beim ESV Kaufbeuren in der zweiten Liga aus.

Bild: Siegfried Kerpf

Der Füssener hilft in den kommenden drei Wochen beim ESVK in der DEL2 aus. Die vielen Ausfälle sollen dadurch kompensiert werden.
10.11.2020 | Stand: 18:38 Uhr

Eishockey-Zweitligist ESV Kaufbeuren hat auf die Verletzungsmisere reagiert und einen Transfercoup gelandet: Für die kommenden drei Wochen wird Stürmer Daniel Schmölz unter Vertrag genommen. Der 28-jährige Füssener spielte in den vergangenen Jahren als Außenstürmer für die Augsburger Panther in der DEL. Nun soll er in Kaufbeuren helfen, die verletzungsbedingten Ausfälle der Top-Stürmer Branden Gracel, Max Lukes und Sami Blomqvist etwas zu kompensieren.

Gracel muss eine weitere Woche pausieren

Branden Gracel wird anders als zunächst vermeldet doch noch eine weitere Woche pausieren müssen. Max Lukes und Sami Blomqvist fallen bekanntermaßen noch länger aus. Zurück im Trainingsbetrieb sind dagegen Fabian Voit und auch Youngster Markus Schweiger. Ob beide am Wochenende schon wieder zum Einsatz kommen, ist aber noch unsicher.

ESVK-Manager Kreitl freut sich auf Schmölz

ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl sagt: „Die Ausfälle von Branden Gracel, Sami Blomqvist und Max Lukes schmerzen uns natürlich sehr. Mit Philipp Krauß haben wir einen sehr guten jungen Spieler aus den eigenen Reihen dazu bekommen, der seine Sache herausragend macht und die Gunst der Stunde genutzt hat. Dazu können wir jetzt mit Daniel Schmölz, zumindest temporär, den Ausfall von Sami Blomqvist mit einem sehr guten deutschen Spieler etwas kompensieren.“