ESV Kaufbeuren

Fabian Voit jubelt über Premieren-Tor beim ESV Kaufbeuren

Eishockey-Stürmer Fabian Voit erzielte am Wochenende sein erstes Tor im Trikot des ESV Kaufbeuren. Am Dienstagabend geht es für die Joker in der DEL2 bereits mit einem Heimspiel weiter.

Eishockey-Stürmer Fabian Voit erzielte am Wochenende sein erstes Tor im Trikot des ESV Kaufbeuren. Am Dienstagabend geht es für die Joker in der DEL2 bereits mit einem Heimspiel weiter.

Bild: Erwin Hafner

Eishockey-Stürmer Fabian Voit erzielte am Wochenende sein erstes Tor im Trikot des ESV Kaufbeuren. Am Dienstagabend geht es für die Joker in der DEL2 bereits mit einem Heimspiel weiter.

Bild: Erwin Hafner

Der ehemalige Memminger trifft für den ESVK in der DEL2. Am Dienstag geht es schon gegen die Bietigheim Steelers weiter.
22.12.2020 | Stand: 06:30 Uhr

Erleichterung – dieses Gefühl verspürte Fabian Voit beim 6:2-Sieg des ESV Kaufbeuren am Freitagabend in Dresden. Zum einen hatten die Joker einen überzeugenden Auftritt bei den Eislöwen hingelegt, zum anderen erzielte der Stürmer sein erstes DEL2-Tor für den ESVK.

Im Sommer wechselte Fabian Voit vom ECDC Memmingen zum ESV Kaufbeuren

Der 24-Jährige, im Sommer vom ECDC Memmingen zum ESVK gekommen, freute sich bei seiner Premiere mit etwas Verzögerung. Denn in der Partie gegen die Sachsen traf Voit zunächst in der zweiten Spielminute mit einem fulminanten Schuss die Latte. „Da hab ich schon gemerkt, dass das Tor an diesem Tag einfach in der Luft liegt“, sagte Voit. Mit Geschick und Geschwindigkeit zeigte sich der 24-Jährige in der 27. Minute dann erneut gefährlich vor dem Dresdner Tor – diesmal erfolgreich. Voit umkurvte Eislöwen-Torwart Nick Vieregge und schob zum zwischenzeitlichen 4:2 ein. Sechs DEL2-Spiele war der Stürmer zuvor torlos geblieben. „Da fällt schon Druck ab. Aber am wichtigsten war, dass ich der Mannschaft helfen konnte.“ (News und Ergebnisse von den Eishockey-Clubs im Allgäu immer aktuell in unserem Eishockey-Newsblog).

Am Dienstagabend sind die Bietigheim Steelers zu Gast beim ESVK

Während der ESVK-Stürmer den Auftritt in Dresden vor allem aufgrund der stabilen Defensive als „gut“ bewertet, sah er auch bei der 1:4-Heimniederlage am Sonntag gegen Kassel eine „ordentliche Leistung. Die Huskies waren aber auch stark. Beim nächsten Aufeinandertreffen wollen wir uns revanchieren.“ Revanchegelüste hegt Voit auch vor der Partie gegen die Bietigheim Steelers, die am Dienstagabend (19.30 Uhr) in Kaufbeuren gastieren. Voit stand in der Saison 2016/2017 kurz im Kader der Steelers, für einen DEL2-Einsatz reichte es damals nicht. Aber nicht deswegen ist der 24-Jährige besonders heiß auf drei Punkte – sondern weil der ESVK inklusive Vorbereitung seit Oktober drei Niederlagen gegen Bietigheim kassierte (Lesen Sie auch: Was das alte Kaufbeurer Eisstadion unseren Lesern bedeutet).

Alexander Thiel fehlt wohl auch gegen Bietigheim

Gegen Bietigheim muss ESVK-Trainer Rob Pallin wohl erneut auf Alexander Thiel verzichten, der gegen Dresden verletzt das Eis verließ. Dafür kündigte Pallin an, dass Sami Blomqvist wieder zur Verfügung steht. Der letztjährige Top-Scorer der Joker kam in dieser Spielzeit im ersten Saisonspiel gegen Dresden zum Einsatz und fehlte anschließend verletzungsbedingt.