Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Meinung

Das Flex-Modell ist nicht ausgereift

In fast allen B-Klassen im Allgäu kann das Flex-Modell ("9 gegen 9") zum Einsatz kommen. Durch die Möglichkeit, mit reduzierter Spielerzahl aufzulaufen, sollen Spielabsagen vermieden werden.

In fast allen B-Klassen im Allgäu kann das Flex-Modell ("9 gegen 9") zum Einsatz kommen. Durch die Möglichkeit, mit reduzierter Spielerzahl aufzulaufen, sollen Spielabsagen vermieden werden.

Bild: Matthias Becker

In fast allen B-Klassen im Allgäu kann das Flex-Modell ("9 gegen 9") zum Einsatz kommen. Durch die Möglichkeit, mit reduzierter Spielerzahl aufzulaufen, sollen Spielabsagen vermieden werden.

Bild: Matthias Becker

Das Flex-Modell in den Fußball-B-Klassen kommt seit dieser Saison auch im Allgäu zum Einsatz. Was unser Autor über zum Spiel "9 gegen 9" sagt.
13.09.2021 | Stand: 10:05 Uhr

Es gehört zu den Aufgaben des Bayerischen Fußball-Verbandes, sich angesichts sinkender Zahlen von Spielern und Mannschaften Gedanken über alternative Spielformen zu machen. Das vor der Saison präsentierte Flex-Modell wirkt jedoch abschreckend und nicht ausgereift. Viele Teams haben Spieler in den Reihen, die entweder nicht regelmäßig im Training sind oder aufgrund ihres fortgeschrittenen Fußballer-Alters läuferisch nicht mehr ganz auf der Höhe sind.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar