Bahnrad-EM

Die Allgäuerin Lisa Brennauer freut sich über ihre nächste Goldmedaille

Die Allgäuerin Lisa Brennauer gewinnt nach ihrem Olympia-Gold (Foto) mit dem deutschen Frauen-Vierer die 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung.

Die Allgäuerin Lisa Brennauer gewinnt nach ihrem Olympia-Gold (Foto) mit dem deutschen Frauen-Vierer die 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung.

Bild: Ralf Lienert

Die Allgäuerin Lisa Brennauer gewinnt nach ihrem Olympia-Gold (Foto) mit dem deutschen Frauen-Vierer die 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung.

Bild: Ralf Lienert

Der deutsche Frauen-Vierer fährt auch bei der Bahnrad-EM zu Gold. Mit dabei ist die Duracherin Lisa Brennauer, die sich erneut über eine Medaille freuen darf.
##alternative##
dpa
06.10.2021 | Stand: 21:40 Uhr

Lisa Brennauer (Durach), Franziska Brauße (Eningen), Mieke Kröger (Bielefeld) und Laura Süßemilch (Aulendorf) haben am Dienstagabend bei den Bahnradsport-Europameisterschaften in Grenchen überlegen die Goldmedaille in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung gewonnen.

Im Finale gegen Italien

Das Quartett besiegte im Finale in 4:13,489 Minuten die Mannschaft aus Italien (4:20,923). Brennauer, Brauße und Kröger hatten bereits bei den Olympischen Spielen in dieser Disziplin Gold gewonnen. Lisa Klein aus Erfurt musste verletzungsbedingt für die EM in der Schweiz absagen. Platz drei ging an Irland.

Lesen Sie auch: Lisa Brennauer holt WM-Gold im Mixed-Rennen

Bilderstrecke

Olympia-Gold-Empfang für Lisa Brennauer in Durach