Ski nordisch

Nordische Ski-Weltcups in Lillehammer abgesagt

Die Corona-Krise wirbelt den nordischen Skisport zum Auftakt in die Wintersaison 2020/2021 durcheinander. Die Weltcups Anfang Dezember in Lillehammer wurden abgesagt.

Die Corona-Krise wirbelt den nordischen Skisport zum Auftakt in die Wintersaison 2020/2021 durcheinander. Die Weltcups Anfang Dezember in Lillehammer wurden abgesagt.

Bild: picture alliance/Mathias Bergeld/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Die Corona-Krise wirbelt den nordischen Skisport zum Auftakt in die Wintersaison 2020/2021 durcheinander. Die Weltcups Anfang Dezember in Lillehammer wurden abgesagt.

Bild: picture alliance/Mathias Bergeld/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Die Weltcups der Nordischen Kombinierer, Langläufer und Skispringerinnen im norwegischen Lillehammer können Anfang Dezember nicht stattfinden.
Die Corona-Krise wirbelt den nordischen Skisport zum Auftakt in die Wintersaison 2020/2021 durcheinander. Die Weltcups Anfang Dezember in Lillehammer wurden abgesagt.
dpa
13.11.2020 | Stand: 21:33 Uhr

Angesichts der aktuellen Schwierigkeiten in der Coronavirus-Pandemie sei eine Austragung zu diesem Zeitpunkt nicht richtig, sagte der Präsident des Norwegischen Skiverbandes Erik Røste laut einer Mitteilung des Weltverbandes Fis. Man werde versuchen, neue Daten für die Wettbewerbe zu finden.

Die Wettkämpfe hätten vom 4. bis zum 6. Dezember in der norwegischen Wintersporthochburg ausgetragen werden sollen.

Für die Skispringerinnen um die Allgäuerin Katharina Althaus (SC Oberstdorf) fällt damit der eigentlich geplante Saisonauftakt aus. Bei den Kombinierern mit den Allgäuer Stars Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger und Langläufern trifft es die zweite Weltcup-Station des Winters. (Lesen Sie auch: Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Corona-Infos, News und Programm)