Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Boxen

Profi-Boxer: Macht Allgäu-Ali für immer Schluss?

Ali Celik hat sich in den vergangenen Wochen viel Gedanken um seine sportliche Zukunft gemacht. Auch ein Karriereende will der 33-jährige Profi-Boxer aus Kempten nicht ausschließen.

Ali Celik hat sich in den vergangenen Wochen viel Gedanken um seine sportliche Zukunft gemacht. Auch ein Karriereende will der 33-jährige Profi-Boxer aus Kempten nicht ausschließen.

Bild: Peter Hausner

Ali Celik hat sich in den vergangenen Wochen viel Gedanken um seine sportliche Zukunft gemacht. Auch ein Karriereende will der 33-jährige Profi-Boxer aus Kempten nicht ausschließen.

Bild: Peter Hausner

Der Kemptener Profi Ali Celik spricht offen über ein mögliches Karriereende. Künftig will er sich mehr um Familie und Fitness-Studio kümmern. Welche Rolle Corona dabei spielt.
19.07.2020 | Stand: 11:56 Uhr

„Vielleicht steige ich nie wieder in den Ring.“ Bumm, das sitzt. Für die Fans des Profi-Boxers Ali Celik mögen sich diese Worte des Kempteners anfühlen wie ein schmerzhafter Wirkungstreffer. Der 33-Jährige ist in den vergangenen Wochen nachdenklich geworden. Sport verboten, ein nächster Kampf nicht in Aussicht, das eigene Fitness-Studio schon seit Mitte März geschlossen. „Ich habe stattdessen viel Zeit mit meiner Frau und den Kindern verbracht. Das war schön. Und mir wurde dabei bewusst, dass mir meine Gesundheit und meine Familie einfach wichtiger sind als ein Titel“, erzählt Celik, der als amtierender deutscher Meister im Halbmittelgewicht vor allem in der Vorbereitungszeit viel entbehren musste. Seiner Familie ging es ebenso. Selbst im gemeinsamen Urlaub drehte sich vieles um Kraft und Ausdauer.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat