Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey

So verlief das Comeback von ESVK-Stürmer Sami Blomqvist

Sami Blomqvist stand gegen die Bietigheim Steelers nach sechswöchiger Verletzungspause wieder im Kader des ESV Kaufbeuren – und war sofort wieder „on fire“: Der 30-jährige Finne erzielte den ersten Treffer im Penaltyschießen.

Sami Blomqvist stand gegen die Bietigheim Steelers nach sechswöchiger Verletzungspause wieder im Kader des ESV Kaufbeuren – und war sofort wieder „on fire“: Der 30-jährige Finne erzielte den ersten Treffer im Penaltyschießen.

Bild: Fotos: Harald Langer

Sami Blomqvist stand gegen die Bietigheim Steelers nach sechswöchiger Verletzungspause wieder im Kader des ESV Kaufbeuren – und war sofort wieder „on fire“: Der 30-jährige Finne erzielte den ersten Treffer im Penaltyschießen.

Bild: Fotos: Harald Langer

ESV Kaufbeuren jubelt über den Sieg gegen Bietigheim und über die Rückkehr von Sami Blomqvist. Am zweiten Weihnachtsfeiertag steht das Auswärtsspiel in Landshut an.
23.12.2020 | Stand: 15:15 Uhr

Die „Leidenszeit“ von Sami Blomqvist dauerte 46 Tage. „Es hat sich einfach toll angefühlt, wieder zurück auf dem Eis zu sein“, sagte der Finne nach seinem Comeback gegen die Bietigheim Steelers (3:2-Sieg nach Penaltyschießen). Es war der erste Einsatz des 30-jährigen Stürmers seit dem ersten Spieltag. Beim damaligen 8:1-Kantersieg gegen die Dresdner Eislöwen hatte Blomqvist einen Treffer erzielt und einen Assist beigesteuert, ehe er noch vor Spielende verletzungsbedingt vom Eis musste.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat